LR Schwärzler: Land steht zum Pakt mit den Bauern

Knapp 110 Millionen Schilling an Förderungen und Leistungsabgeltungen beschlossen

Bregenz (VLK) - Auf Antrag von Agrarlandesrat Erich
Schwärzler hat die Vorarlberger Landesregierung auf ihrer
jüngsten Sitzung insgesamt 109,4 Millionen Schilling (knapp
acht Millionen Euro) als Förderungen für die Vorarlberger
Bauern frei gegeben. Landesrat Schwärzler nimmt diesen
Beschluss zum Anlass, um einmal mehr zu bekräftigen, "dass
das Land Vorarlberg seine Zusagen den Bauern gegenüber
einhält". ****

Die von der Landesregierung beschlossenen Mittel fließen
vor allem in zwei Förderungsmaßnahmen: Die Ausgleichszulage
und Nationale Beihilfe sowie das Umwelt-Programm (ÖPUL).
Diese Gelder sind, so Landesrat Schwärzler, "unser Beitrag,
um die Arbeit unserer Bergbauern und die bäuerlichen Umweltleistungen abzugelten".

Ein kleinerer Teil der Landesmittel wird als Nationale Zusatzprämie zur EU-Mutterkuhprämie bzw. als Sonderbeihilfe
für die Bienenzucht ausbezahlt. Zusammen mit den
Kofinanzierungen durch EU und Bund werden alle diese Förderungsprogramme über die Agrarmarkt Austria (AMA)
abgewickelt.

Landesrat Schwärzler: "4.300 Bauern bewirtschaften und
pflegen die landwirtschaftlichen Flächen und tragen dadurch
sehr maßgeblich dazu bei, die Vielfalt unseres Landes als
Fundament für die Lebensqualität und den Tourismus zu
erhalten. Wir wollen, dass das auch in Zukunft so bleibt.
Daher gilt es, die Leistungen jener Menschen, die unter Öko-Auflagen unsere Lebensmittel produzieren, fair abzugelten und
den Arbeitsplatz Bauernhof zu sichern."
(tm/ad,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20141

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL