Lichtenberger: Schmid verrät Tiroler Bevölkerung an LKW-Lobby

Verkehrsminister will Ökopunkte-Reduktion auf nächsten Jahre aufteilen

Wien (OTS) "Minister Schmid setzt bei der umstrittenen Ökopunktereduzierung zunehmend auf Luftschlösser und fragwürdige Prognosen", kritisiert die Verkehrssprecherin der Grünen, Eva Lichtenberger, im Gefolge des heutigen Verkehrsausschusses. Schmid habe eine 180 Grad Kehrtwendung gemacht. Er will nun auf eine echte Reduktion der LKW-Fahrten im Jahr 2000 verzichten und die Verminderung, die laut Transitvertrag nötig ist, auf die nächsten Jahre aufteilen. Dabei hat Schmid keinerlei Sicherheit, daß die Reduzierungen in Zukunft eingehalten werden, denn es ist völlig unklar, was mit dem sogenannten Kompromiß im nächsten Jahr passieren wird. Sogar die Kommission geht nämlich davon aus, daß der LKW-Verkehr stärker steigen wird, als der Reduktionsplan zuläßt. "Der Verkehrsminister verrät trotz vorhergehende Zusagen die betroffene Bevölkerung in Tirol an die LKW-Lobby", so Lichtenberger abschließend

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB