Blecha: Pensionistenverband Österreichs solidarisch mit Eisenbahnern

"WEHRET DEN ANFÄNGEN"

Wien (OTS) - "Wir Senioren erklären uns solidarisch mit den Eisenbahnern", erklärte heute der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, in einer ersten Reaktion zu den von Eisenbahner-Gewerkschafter Haberzettl angekündigten Kampfmaßnahmen.

Die Eisenbahnergewerkschaft hat ihre Dialogbereitschaft deutlich bekundet und für den Fall, dass sie wieder zurückgewiesen wird, Kampfmaßnahmen angekündigt. "Diese sind unerlässlich, weil es in Österreich nicht geduldet werden kann, dass einfach über die großen gesellschaftlichen Gruppen ohne Kompromiss- und Dialogbereitschaft drübergefahren wird. Man muss diesen Anfängen wehren. Wir können in Österreich nicht den Sozialfrieden dadurch gefährden, dass politischer Dilettantismus Lebensleistungen der älteren Generation zerstört", so Blecha.

Der Pensionistenverband Österreichs hält in diesem Zusammenhang nochmals fest, dass im Rahmen der Debatte über die Pensionsreform völlig vergessen wird, dass im Sozialrechtsänderungsgesetz mit einer ganzen Reihe von Tricks in bestehende Pensionen eingegriffen wird. Und zwar dadurch, dass bei Pensionsanpassungen von bereits in Pension befindlichen Österreicherinnen und Österreichern permanente Pensionskürzungen durch Missachtung der Wertsicherung erfolgen. Gleichzeitig wurde seitens der Regierung keine Gesprächsmöglichkeit mit den Seniorenvertretern gesucht und es besteht der Plan, dass in Zukunft mit den Vertretern der Pensionisten über Pensionsanpassungen nicht mehr verhandelt werden muss. Blecha: "Das wird den Seniorenwiderstand auslösen!"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Tel.: 01/313 72 DW 30
Andy Wohlmuth

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS