"Überbrückung der Ungleichheit" - Waneck unterzeichnet internationale Ministererklärung

WHO - 5. Weltkonferenz für Gesundheitsförderung in Mexiko

Mexiko City, 2000-06-09 (BMSG) - Bei der derzeit in Mexiko City stattfindenden "5. Weltkonferenz für Gesundheitsförderung" hat FP-Staatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck für Österreich eine internationale Ministererklärung zur Gesundheitsförderung unterzeichnet. *****

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hält derzeit gemeinsam mit der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation und dem Gesundheitsministerium von Mexiko die 5. Weltkonferenz für Gesundheitsförderung mit dem Titel "Überbrückung der Ungleichheit" (Bridging the equity gap) in Mexiko City ab.

Die Mexiko-Konferenz soll aufzeigen, dass die Einbeziehung von Gesundheitsförderungsstrategien in Gesundheits- und Entwicklungspolitik, sowie in deren Programmen und Projekten einen wesentlichen Anteil an der Verbesserung des Gesundheitszustandes hat. Weiters sollen Auswirkungen von Gesundheitsförderungsstrategien auf die Gesundheit und Lebensqualität aufgezeigt werden und die Bemühungen verstärkt werden Gesundheit als Priorität in die Entwicklungs-zusammenarbeit mit internationalen, nationalen und lokalen Organisationen einzubringen, berichtete Waneck.

Weltweite Allianz für Gesundheitsförderung schaffen

Gesundheitsförderung soll eine fundamentale Komponente in den Politiken und Programmen aller Länder sein, um Gleichheit und bessere Gesundheit für alle zu erreichen. Die Erreichung eines höchstmöglichen Gesundheitsstandards ist ein positiver Beitrag für ein erfülltes Leben und notwendig für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung und Gleichheit.

Weiters sollen die fünf Prioritäten für Gesundheitsförderung für das 21. Jahrhundert, die bei der Konferenz in Jakarta und durch die Weltgesundheitsversammlung 1998 angenommen wurden, verstärkt umgesetzt werden:

  • Förderung der sozialen Verantwortung für Gesundheit
  • Stärkung der Kapazität der Bürger und des Einzelnen
  • Ausweitung und Festigung der Partnerschaften für Gesundheit
  • Erhöhung der Investition für Gesundheitsentwicklung
  • Sicherstellung einer Infrastruktur für Gesundheitsförderung

Während der Konferenz konnte Waneck mit zahlreichen Gesundheitsministern aus aller Welt Kontakte knüpfen und bestehende Beziehungen intesivieren. Weiters gab der Staatssekretär einen Empfang für zahlreiche in Mexiko ansässige Auslandsösterreicher, die höchst erfreut waren seit 26 Jahren erstmals wieder mit einem Vertreter einer Österreichischen Regierung sprechen zu können. (Schluß) mg nnn

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 72/4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE