Öllinger: Totalumfaller von Haider und der FPÖ bei vorzeitiger Alterspension

FPÖ mutiert zu arbeitnehmerfeindlichen Partei

Wien (OTS) "Der tiefe Fall der FPÖ geht weiter. Nach dem Fall bei den Umfragedaten und bei der Arbeiterkammerwahl, fallen sie nun bei der vorzeitigen Alterspension den Arbeitnehmern in den Rücken. Und Sozialministerin Sickl fällt dazu auch noch ihrem Ex-Obmann Haider in den Rücken", kommentiert der Sozialsprecher der Grünen, Karl Öllinger, die gestrige Ministerratsentscheidung, wonach auch jene Arbeitnehmer, die 45 Jahre lang Beiträge gezahlt haben, nicht mehr mit 60 in Pension gehen dürfen.

Für die ÖVP macht es sich bezahlt, daß es eine sehr schwache Sozialministerin gibt, die nach Belieben die Vorlagen der kleineren Regierungspartei absegnet. So kann sie die Interessen ihrer Unternehmerklientel auf Kosten der ArbeitnehmerInnen umsetzen. "Und die FPÖ hat damit einmal gezeigt, daß sie keine Arbeiterpartei ist, die sie gerne sein möchte", so Öllinger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB