Am Mittwoch fährt der "Zug des Grauens" um den Ring

ÖGB-PK zu Aktion: "Alt werden, Gesund bleiben"

Wien (ÖGB). Später in Pension gehen und gleichzeitig den ArbeitnehmerInnenschutz reduzieren. Das ist der Plan der Regierung. Die Regierung gefährdet daher die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen. Der ÖGB will dagegen altersgerechte Arbeitsplätze und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz verbessern. Gegen die Pläne der Regierung wird kommenden Mittwoch, 14. Juni 2000, der "Zug des Grauens" bereits ab 8.30 Uhr um den Ring fahren. Um 9.45 Uhr findet vor dem Otto Wagner Pavillon am Karlsplatz eine Pressekonferenz statt.++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R:

Pressekonferenz zur Aktion "Alt werden, Gesund bleiben"

Datum: Mittwoch, 14. Juni 2000
Zeit: 9.45 Uhr
Ort: Karlsplatz, vor dem Otto Wagner Pavillion

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Günter Weninger, ÖGB-Vizepräsident und Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten,
Dr. Richard Leutner, Leitender Sekretär des ÖGB,
Erika Nussgraber-Schnabl, stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie und
Josef Tumberger, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz und Obmann der Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter.

Die VertreterInnen der Medien sind dazu herzlich eingeladen.(ff)

ÖGB, 9. Juni 2000 Nr. 488

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. (01) 534 44/510 oder 0699/1942 08 74
Fax.: (01) 533 52 93
E-Mail: presse@oegb.or.at
Homepage: www.oegb.at

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB