AVISO:Tumpel - Pressekonferenz und Veranstaltung: Arbeit ohne Schutz?

Wien (AK) - Arbeitsformen am Rande der Legalität als Ergebnis von Veränderungen am Arbeitsmarkt bringen für die Unternehmen billigere Beschäftigungsformen, für die Betroffenen massive arbeitsrechtliche Nachteile. Die AK Wien veranstaltet gemeinsam mit dem ÖGB eine Tagung zu diesem Problemkreis. Im Zuge dieser Veranstaltung gibt es auch eine Pressekonferenz mit AK Präsident Herbert Tumpel und eine Buchpräsentation "Arbeit ohne Schutz" durch den Autor Konrad Hofer.

PRESSEKONFERENZ "Arbeit ohne Schutz? - Forderungen der AK an die Politik"
mit AK Präsident Herbert Tumpel

Mittwoch, 14. 6. 2000, 10.30 Uhr
Zimmer 308, 3. Stock
Bildungszentrum der AK Wien
4, Theresianumgasse 16-18

"Freie Mitarbeiter" und andere Beschäftigte ohne regulären Arbeitsvertrag nehmen zu - billig für die Arbeitgeber aber ohne gesichertes Mindesteinkommen, ohne bezahlten Urlaub und Krankenstand. Aber auch Beschäftigte mit Arbeitsverträgen erleben, wie immer trickreichere Klauseln ihren arbeitsrechtlichen Schutz aushöhlen. Der Gesetzgeber beteiligt sich am Abbau des Arbeitsrechts: Die Hausbesorger wurden entrechtet und - geht es nach dem Koalitionsabkommen - werden noch andere Arbeitnehmergruppen folgen.

VERANSTALTUNG "Arbeit ohne Schutz?" - Zur Situation atypisch Beschäftigter

14.6. 2000
Bildungszentrum der AK Wien
4, Theresianumgasse 16-18

Das Programm:
9.00 Uhr, Einleitung, Herbert Tumpel, AK Präsident
9.15 Uhr, "Die rechtliche Situation atypisch Beschäftigter", Christoph Klein, Abt. Sozialpolitik, AK Wien

9.45 Uhr, BUCHPRÄSENTATION "Arbeit ohne Schutz" (ÖGB Verlag) durch den Autor Konrad Hofer
Der Autor schildert seine Erfahrungen ebenso wie die von anderen "ArbeitnehmerInnen ohne Schutz": HandelsarbeiterInnen, WerbezettelverteilerInnen, Fahrradboten, geringfügig beschäftigte Telefonistinnen, Taxifahrer, freie Mitarbeiter, JournalistInnen und andere mehr.

11.00 Uhr, "Wege zu mehr Schutz. Neufassung des Arbeitnehmerbegriffs oder "Dritter Weg" zwischen Selbständigkeit und Unselbständigkeit?", Peter Hanau, Universität, Köln
11.30 Uhr, "Atypische Organisation für atypisch Beschäftigte?", Eva Angerler (GPA), Georg Eberl (HTV), Thomas Linzbauer (KMfB)
12.00 Uhr, "Braucht die Wirtschaft die atypische Beschäftigung?", Martin Gleitsmann und Bernhard Gruber (WKÖ)
12.30 Uhr, Publikumsdiskussion

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
Tel.: (01) 501 65-2578

AK Wien Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW