Toms erfreut über Planungsfortschritt bei Donaubrücke Traismauer

Weiteres Vorhaben des 15-Mrd.-Straßenpaketes wird umgesetzt

St. Pölten (NÖI) - Sehr erfreut über den Fortschritt bei den Planungsarbeiten für die Donaubrücke Traismauer zeigte sich LAbg. Bernd Toms. "Nachdem nun eine weitere mögliche Variante in das Planungskonzept aufgenommen wurde, stehen nun fünf Trassenvarianten mit vier möglichen Donauquerungen zur Auswahl. Bis Ende August soll die Trassenentscheidung fallen, Baubeginn soll Ende 2004 sein. Damit läuft ein weiteres Projekt des von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durchgesetzten 15-Milliarden-Straßenpaketes auf Hochtouren", erklärte Toms. ****

"Die Donaubrücke Traismauer mit Anschluss an die S 33 soll vor allem eine attraktivere und leistungsfähigere Verkehrsverbindung aus dem Wald- und Weinviertel nach St. Pölten und zur Westautobahn sicherstellen. Die Projektkosten werden - je nach Variante -inklusive der Verbindungsstraßen mit 700 bis 800 Millionen Schilling beziffert. Finanziert wird die Brücke aus dem 15 Milliarden-Straßenpaket, das sich bereits mitten in der Umsetzung befindet. Derzeit läuft bereits der 6spurige Ausbau der Westautobahn mit Pannenstreifen sowie die Planungsarbeiten für die Nordautobahn", betonte Toms.

Auch wenn die SP-NÖ das 15-Milliarden-Straßenpaket laufend in Frage stellt, gibt es an der Realisierung der Projekte nichts mehr zu rütteln. Wäre es nach den NÖ Sozialisten gegangen, hätten all diese wichtigen Verkehrsverbindungen keinen Platz im NÖ Landesverkehrskonzept gefunden. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat das Paket durchgesetzt und sorgt damit für leistungsfähige Verkehrsverbindungen und für einen attraktiven Wirtschaftsstandort, so Toms.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI