ÖGB-Präsident Verzetnitsch verlieh Luitpold-Stern-Preise 2000

Literaturwettbewerb zum Thema "Wissen ist Macht"

Wien (ÖGB). Der Luitpold-Stern-Preis für besondere Verdienste im Bereich der ArbeiterInnen-, Volks- und Erwachsenenbildung wurde heuer an die Sozialakademie verliehen. Die Preisverleihung nahm ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch gestern Abend vor.++++

Der "Dichter der österreichischen Arbeiterbewegung", Josef Luitpold Stern, wurde am 16. April 1886 in Wien geboren. Er baute u.a. die Arbeiterbibliotheken zu modernen, leistungsfähigen Bildungszentren aus. 1968 wurde im ÖGB-Bundesvorstand ein Antrag für einen Luitpold-Stern-Preis eingebracht. Initiator war Prof. Franz Senghofer, ehemaliger Bildungsreferent und Leitender Sekretär des ÖGB.

50 Jahre Sozialakademie - eine beredte Geschichte

50 Jahre Sozialakademie seien eine beredte Geschichte, hielt ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch in seiner Laudatio fest. Es sei extrem viel geleistet worden, die umfassende Ausbildung weise beste Qualität auf. Die Akademie ist die höchste Stufe des gewerkschaftlichen Bildungsangebotes für die ArbeitnehmerInnen-Vertretung: Fachwissen, Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen - eine Kombination von Kompetenzen, über die die VertreterInnen in hohem Maße verfügen müssen, um ihre Funktion bestmöglich auszuüben. So können diversen Aussagen wirklich fundierte Argumente entgegengesetzt werden, so Verzetnitsch.

Generelles Ziel der Sozialakademie ist es, die Interessenvertretung sowohl auf betrieblicher als auch auf überbetrieblicher Ebene zu optimieren. Neben den "klassischen" Lehrgangsinhalten wie Arbeitsrecht, Arbeitsverfassung, Betriebs- und Volkswirtschaft sowie Sozialversicherung nimmt die Vermittlung sogenannter sozialer und kommunikativer Kompetenzen breiten Raum ein.

Wissen umzusetzen, sei die wesentliche Aufgabe, betonte Verzetnitsch. Mit dem Wissen gelte es "Politik zu machen, bevor andere mit uns Politik machen".

Förderungspreise: Literaturwettbewerb zum Thema "Wissen ist Macht"

Luitpold-Stern-Förderungspreise wurden auch im Rahmen eines Literaturwettbewerbes zum Thema "Wissen ist Macht" ausgeschrieben. 221 Beiträge wurden eingesandt. Die Förderungspreise gingen an Stefan Haas (1. Preis) aus Stams, Christine Sykora (2.) aus Wien, Daniel Feix (3.) ebenfalls aus Wien. Weiters gab es Sonderpreise für SchülerInnen und Lehrlinge.

Die Festbroschüre zur Verleihung der Luitpold-Stern-Preise kann im ÖGB-Referat für Bildung, Freizeit, Kultur angefordert werden: Tel.:
01/534 44/448 Dw. (mc)

ÖGB, 9. Juni 2000
Nr. 485

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Csapo
Tel. (01) 534 44/353 DW
Fax.: (01) 533 52 93
E-Mail: presse@oegb.or.at
Homepage: www.oegb.atÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB