Verwaltungspraktikum im Landesdienst hat sich bewährt

LR Stemer zieht "ausgesprochen positive Bilanz"

Bregenz (VLK) - Seit zwei Jahren werden in den
Dienststellen des Landes Vorarlberg Verwaltungspraktikanten ausgebildet. Bisher nahmen bzw. nehmen 20 junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen dieses Angebot in
Anspruch. Die bisher gemachten Erfahrungen lassen Landesrat
Siegi Stemer eine "ausgesprochen positive Bilanz" ziehen.
****

Die Aufnahme von Verwaltungspraktikanten in den
Vorarlberger Landesdienst wurde 1998 im
Landesbedienstetengesetz verankert. Ziel ist es, so Landesrat Stemer, "jungen Hochschulabgängern den Eintritt ins
Berufsleben zu erleichtern; sie sollen die Möglichkeit
erhalten, ihre Berufsvorbildung durch eine praktische
Tätigkeit in der Landesverwaltung zu ergänzen. Land und
Gemeinden wiederum haben die Chance, qualifizierte
Nachwuchskräfte für den öffentlichen Dienst zu gewinnen".

Im Rahmen des Verwaltungspraktikums werden die
Praktikanten unter Berücksichtigung ihres Studiums in
verschiedenen Dienststellen des Landes ausgebildet. Von den bisherigen Verwaltungspraktikanten wurden sechs nach einer allgemeinen Ausschreibung in den Vorarlberger Landesdienst aufgenommen. Vier weiteren wurden bereits während des
Praktikums Anstellungen bei Unternehmen angeboten.

"Der laufende Erfahrungsaustausch mit unseren
Praktikantinnen und Praktikanten bestätigt die Sinnhaftigkeit
und den Wert des Verwaltungspraktikums. Die jungen Leute sind positiv überrascht, wie vielfältig und interessant die
Aufgaben im Landesdienst sind. Die Urteile über das Praktikum
sind überaus positiv. Auch die Vorgesetzten und Ausbildungsverantwortlichen bestätigen den Ausbildungserfolg
und sind an weiteren Praktikanten interessiert", betont
Landesrat Stemer. Das Land werde daher auch zukünftig
derartige Ausbildungsplätze anbieten.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL