ots Ad hoc-Service: BGI z. Hoene-Kl.-Alt. AG <DE0005203004> BGI AG: Umweltmanager setzen auf neue Produkte

Kassel (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Freiwillige Mitteilung analog @15
WpHG

BGI AG: Umweltmanager setzen auf neue Produkte

Die BGI AG, das auf Umweltberatung und Mana- gement von Umweltaufgaben spezialisierte Unternehmen in Kassel, ver- zeichnete im Geschäftsjahr 1999 einen Rückgang der Betriebsleistung ge- genüber dem Vorjahr von 15,6 Prozent auf 18,4 Mio. DM (1998: 21,8 Mio. DM). Der Bilanzgewinn liegt bei 43 TDM (1998: 633 TDM). Darin enthalten ist der Gewinnvortrag aus 1998 in Höhe von 434 TDM. Vorstand und Auf-sichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 3. August 2000 vor, den Bi- lanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen. Eine Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 1999 soll somit nicht erfolgen. Das DVFA-Ergebnis wird mit -391 TDM bzw. -0,49 DM (1998:
0,49 DM) pro Aktie angegeben. Im ersten Quartal 2000 setzte sich dieser Trend fort, wofür die generelle Zurückhaltung bei Investitionen seitens der Mineralölwirtschaft mitverant- wortlich ist.

Die niedrigere Betriebsleistung insgesamt führt das Unternehmen anlässlich der Veröffentlichung des Jahresergebnisses darauf zurück, dass trotz eines günstigeren Konjunkturklimas seit 1998 keine nachhaltige Besserung in den für das Unternehmen wichtigen Märkten zu beobachten war. Insbe- sondere öffentliche Auftraggeber hielten sich mit der Beauftragung von Umweltdienstleistungen nach wie vor zurück. Eine weitere Ursache für die Umsatzverluste sieht der Sprecher des Vorstandes, Joachim Altpeter, im heftigen Preiskampf in Teilbereichen des BGI-Geschäftes. Mit Billiganbie- tern kann und will sich das auf Qualität bedachte Unternehmen auch zu- künftig nicht messen.

Die BGI AG hat aus der sich bereits während des vergangenen Geschäfts- jahres abzeichnenden Entwicklung bereits durchgreifende Konsequenzen gezogen und den Personalbestand im 4. Quartal 1999 und bis April 2000 um insgesamt 24 Prozent auf 101 Vollzeitkräfte verringert. Die Niederlas- sung Oldenburg wurde geschlossen. Darüber hinaus wurden weitere Maß- nahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung umgesetzt. Dadurch gelang es, den Kostenblock insgesamt um 20 Prozent zu verkleinern und gleichzeitig erfolgreiche Geschäftsbereiche zu stärken.

Zudem wurde 1999 intensiv in die Entwicklung neuer Produkte, wie z.B. den BGI-Immobilien-Pass investiert, wobei sich die Vorlaufkosten im Ge- samtergebnis niederschlagen. Erste Erfolge dieser Neupositionierung am Umweltmarkt sind zu verzeichnen. Mit einer Dachorganisation der Sparkas- sen-Finanzgruppe wurde ein Partner gewonnen, der den Immobilien-Pass als gutachterliches Gütesiegel bei Hauskäufen und -verkäufen seinen Kun- den bundesweit empfehlen wird.

"1999 war für die BGI AG ein Jahr des Überganges", so Joachim Altpeter. "Durch die strategische Neupositionierung richten wir das Unternehmen konsequent auf die Wachstumsmärkte von Morgen aus, die eine höhere Wertschöpfung versprechen. Hier sehen wir große Erfolgschancen durch unser Produkt BGI-Immobilien-Pass. In den vergangenen 12 Monaten ha- ben wir den Großteil der Umbau-, Entwicklungs- und Investitionsmass- nahmen angeschoben oder bereits umgesetzt."

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

echpartner bei Rückfragen: Joachim Altpeter Sprecher des
Vorstands Im Druseltal 11 34131 Kassel Tel.: 0561.938770 Fax:
0561.312451 e-Mail: info@bgi-ag.de www.bgi-ag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI