Im neuen NEWS: Abtreibunsgpille Mifegyne für alle Ärzte - - Brisanter Wunsch einer Pharamafirma an FP-Gesundheitsstaatssekretär Waneck

Vorausmeldung zu NEWS 23/00 vom 8. Juni 2000

Wien (OTS) - Die Abtreibunsgpille Mifegyne könnte schon demnächst nicht nur an Spitäler, sondern an alle Ärzte abgegeben werden, berichtet das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden neuen Ausgabe. Denn im Gesundheitsressort von FPÖ-Staatssekretär Reinhart Waneck liegt seit dieser Woche ein brisanter Antrag: Die Pharmafirma Exelgyn will die Abtreibungspille Mifegyne künftig auch an alle niedergelassenen Ärzte abgeben.

Die umstrittene Pille wird bisher ausschließlich an Spitäler ausgegeben. In Wanecks Büro ist man mit dem Antrag alles andere als glücklich, sein Sprecher zu NEWS: "Ob wir dafür oder dagegen sind, ist keine politische, sondern eine moralische Frage. Das EU-Recht wird uns aber wahrscheinlich zur Zulassung zwingen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS-Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12-113

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS