FSG Bau-Holz: ArbeitnehmerInnen verdienen echte Fairness

ÖAAB Abgeordnete sollen durch Abstimmungsverhalten im Parlament zeigen, dass sie Anliegen der BauarbeiterInnen ernst nehmen

Wien (FSG Bau-Holz): "Es ist erschreckend, wie ÖAAB Spitzenfunktionär, Alfred Schöls, die Belastungen der Bundesregierung als Erfolg verkaufen will" stellte der Bundesfraktionsvorsitzende der FSG Bau-Holz Johann Driemer zu einer Aussendung der FCG NÖ fest.++++

"Wir sind es von den Regierungsparteien ja schon gewohnt, dass die Verbesserungen bei der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall hoch gelobt werden, um gleichzeitig die massiven Belastungen im Urlaubsrecht und die nach wie vor bestehenden Benachteiligungen von ArbeiterInnen bei Kündigung, Sonderzahlungen und Dienstverhinderungen verschwiegen werden" betonte Driemer.

Es ist Zeit, dass ArbeiterInnen eine echte soziale und wirtschaftliche Chancengleichheit zukommt. Driemer hob hervor, dass gerade Schöls als Bundesrat über die dramatischen Eingriffe in die Rechte der ArbeitnehmerInnen Bescheid wissen müsse. "Von einem Abgeordneten, der sich aber als ArbeitnehmerInnenvertreter bezeichnet, hätte ich solche Aussagen nicht erwartet" so Driemer weiter.

"Positiv ist" so Driemer, "dass nun endlich auch der ÖAAB zu erkennen scheint, dass gerade am Bau extrem harte Arbeitsbedingungen herrschen. "Driemer erinnert daran, dass die gesundheitlichen Belastungen für BauarbeiterInnen angesichts der so genannten Pensionsreform dazu führen werden, ältere BauarbeiterInnen in die Arbeitslosigkeit zu drängen.

Die Bau- und HolzarbeiterInnen werden, wie Driemer betont, die Abgeordneten nicht nach Verbalbekenntnissen, sondern nach ihrem Abstimmungsverhalten beurteilen. "Kollege Schöls, helfen Sie mit, Ihre Parteikollegen von ihren Belastungen für die ArbeitnehmerInnen in den Bereichen Pension - länger arbeiten - weniger Geld, Anschlag auf das Urlaubsrecht, Selbstbehalt als Krankensteuer und der Belastungswelle für Berufspendler, abzubringen", meinte Driemer abschließend.

FSG, 7. Juni 2000
Nr. 110

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Bundesfraktionsvorsitzenden
der FSG Bau-Holz
Dr. Stefan Mann
Tel.: 01 / 40 147 / 296 DW
E-Mail: Stefan_Mann@gbh.oegb.or.at

FSG Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS