Humanitäre Erfolgsbilanz Der aktuelle Leistungsbericht des Österreichischen Roten Kreuzes

Wien (OTS) - Heute, Mittwoch, veröffentlicht das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) seinen Leistungsbericht für das Geschäftsjahr 1999. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann, denn das Rote Kreuz konnte seine Hilfe im In- und Ausland wesentlich steigern. "Wir konnten in vielen Bereichen unser Leistungsangebot stark erweitern und auch bei den Zeit-, Geld- und Blutspenden Steigerungen verzeichnen", erklärt Bernhard Jany, Sprecher des ÖRK.

75.414.822 gefahrene Kilometer im Rettungs- und Krankentransport (+ 9%), 259.821.807,90 Schilling für Katastrophenhilfe (+109 %), 513.014 abgenommene Blutkonserven (+14 %) und 161.041 Teilnehmer an Kursen des ÖRK (+12 %). Dies sind nur einige wenige Zahlen aus dem umfassenden Leistungsbericht des ÖRK.

"Hinter dieser spektakulären Bilanz steht die tagtägliche Arbeit unserer engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 1999 freiwillig 11,6 Millionen Einsatzstunden geleistet haben. Ich möchte jedem von ihnen herzlich dafür danken. Ohne den tausenden Freiwilligen, Hauptamtlichen und Zivildienern wären wir für die österreichische Bevölkerung nicht der verlässliche Partner, der wir sind", so Jany.

Der Leistungsbericht kann in der ÖRK-Pressestelle bezogen oder im Internet unter www.redcross.or.at/rc_was/was_lb.htm eingesehen werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK