Bank Burgenland: Generaldirektor Gassner gibt Rücktritt bekannt

Eisenstadt (OTS) - Generaldirektor Ernst Gassner wird - wie er
heute in einer Erklärung mitteilte - sein Vorstandsmandat bei der Bank Burgenland zurücklegen. Ernst Gassner, seit fast 37 Jahren in der Bank tätig und seit 21 Jahren Mitglied des Vorstandes, setzt diesen Schritt im Zusammenhang mit den bekanntgewordenen Fällen der Fälschung von Bilanztestaten durch Großkreditkunden der Bank Burgenland. Die Organe der Bank seien von diesen Kreditnehmern schwer getäuscht worden. Er sei auch persönlich zutiefst betroffen über diese Handlungsweise, stellte Gassner dazu fest. Als einziges noch aktives Mitglied aus dem früheren Vorstand wolle er mit seinem Rücktritt die Konsequenzen daraus ziehen: "Ich habe während meiner gesamten Tätigkeit bei allen meinen Handlungen immer das Interesse der Bank Burgenland vor persönliche Interessen gestellt. Deshalb ist die restlose Aufarbeitung dieses Falles aus Verantwortung für das Ansehen und die Reputation der Bank auch mein vorrangiges Anliegen. Ich habe volles Vertrauen in die Kompetenz der beiden neuen Vorstandsmitglieder, Mag. Gerold Stagl und Oswald Koller, und bin davon überzeugt, dass sie auch diese schwierige Situation meistern und die Bank Burgenland erfolgreich führen werden."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bank Burgenland
Vorstandsdirektor Mag. Gerold Stagl
Tel.: 02682/605-325

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS