Das Österreich-Wetter vom 06.06.2000

Ein Service von APA/OTS und METEO-data Aktuelles bei METEO-data: Das passende Wetter für Ihre Homepage finden Sie unter http://www.meteodata.com

Seewalchen (OTS) - Österreich: Gesamtwetterlage plus Vorschau für die nächsten 3 Tage:

Österreich:
. Am Dienstag nähert sich aus der Schweiz und Deutschland kommend eine kräftige Gewitterfront. In Vorarlberg und Nordtirol ist es bereits von der Früh weg dichter bewölkt und tagsüber ziehen teils kräftige Gewitter auf. Ganztägig sonnig bleibt es im Osten sowie im Südosten Österreichs. Gegen Abend und in der Nacht sind aber überall Gewitter zu erwarten, die von Sturmböen und Hagel begleitet werden können. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 18 Grad am Bodensee und 30 Grad am Neusiedler See.

Vorschau:
Am Mittwoch ist es spürbar kühler mit Höchstwerten unter 20 Grad. Dabei gibt es vor am Alpennordrand östlich von Salzburg sowie von Unterkärnten bis ins Südburgenland noch mehr Regenschauer. Danach setzt sich in ganz Österreich ein Hoch durch und bringt sonniges und allmählich wärmeres Wetter, wobei die Gewittergefahr am Pfingstwochenende im Bergland ansteigt.

Wien:
Das sommerliche Wetter mit schwülwarmen Temperaturen setzt sich am Dienstag fort. Es wird durchwegs sonnig mit einigen Quellwolken am Nachmittag. Nach milden Frühwerten um 17 Grad steigen die Höchstwerte bis 30 Grad. Nachmittags lebt der Südostwind stärker auf. Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch bringt eine Gewitterfront teils heftige Gewitter mit Hagel und Sturmböen.

Burgenland:
Das sommerliche Wetter mit schwülwarmen Temperaturen setzt sich am Dienstag fort. Nach Auflösung von Restwolken wird es durchwegs sonnig mit einigen Quellwolken am Nachmittag. Nach milden Frühwerten um 17 Grad steigen die Höchstwerte im Seengebiet bis 30 Grad. Nachmittags lebt der Südostwind stärker auf. Am Abend und in der Nacht zum Mittwoch bringt eine Gewitterfront teils heftige Gewitter mit Hagel und Sturmböen.

Steiermark:
Am Dienstag scheint zunächst noch überall die Sonne. Nachmittags steigt die Gewittergefahr im Ennstal und im oberen Murtal deutlich an. Bis zum Abend und in der Nacht sind auch im ganztägig sonnigen Hügelland Gewitter zu erwarten. Sie können von Sturmböen und Hagel begleitet sein. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 23 und 30 Grad.

Kärnten:
Am Dienstag scheint zunächst noch überall die Sonne. Nachmittags steigt die Gewittergefahr in Oberkärnten deutlich an. Bis zum Abend und in der Nacht sind auch im ganztägig sonnigen Wörtherseeraum Gewitter zu erwarten. Sie können von Sturmböen und Hagel begleitet sein. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 22 und 29 Grad.

Tirol:
Am Dienstag ziehen rasch dichtere Wolken auf. Zum Teil ist es schon von der Früh weg stark bewölkt. Dabei entladen sich tagsüber vermehrt Regenschauer und teils kräftige Gewitter. Sie können von Sturmböen und Hagel begleitet sein. Die Höchstwerte bewegen sich nur mehr zwischen 16 und 23 Grad.

Vorarlberg:
Eine Gewitterfront hat die Schweiz und Südwestdeutschland bereits erreicht. Heute ziehen im Ländle rasch dichtere Wolken auf. Zum Teil ist es schon von der Früh weg stark bewölkt. Dabei entladen sich tagsüber zunehmend Regenschauer und teils kräftige Gewitter. Sie können von Sturmböen und Hagel begleitet sein. Die Höchstwerte bewegen sich nur mehr zwischen 15 und 19 Grad. Auflockerungen sind nur von kurzer Dauer. Bis zum Abend sinken die Quecksilbersäulen bis 10 Grad ab.

Salzburg:
Am Dienstag ziehen tagsüber dichtere Wolken auf. Sie bringen zum Nachmittag hin vermehrt Regenschauer und teils kräftige Gewitter. Dabei sind auch Sturmböen und Hagel möglich. Die Höchstwerte bewegen sich vor den Gewittern noch einmal zwischen 19 und 23 Grad.

Oberösterreich:
Am Dienstag scheint zunächst noch die Sonne. Bis zum Nachmittag steigt die Gewittergefahr deutlich an. Dabei sind auch Sturmböen und Hagel möglich. Die Höchstwerte bewegen sich vor den Gewittern noch einmal zwischen 21 und 25 Grad.

Niederösterreich:
Am Dienstag scheint wieder oft die Sonne. Sie treibt die Quecksilbersäulen auf hochsommerliche 25 bis 30 Grad. Bis zum Abend steigt die Gewittergefahr deutlich an. Dabei sind auch Sturmböen und Hagel möglich.

Aktuelles bei METEO-data:
Das passende Wetter für Ihre Homepage finden
Sie unter www.meteodata.com

Rückfragehinweis: METEO-data
Tel.: 07666/8799... Fax: .07666/8799-21
e-mail: meteodata@meteodata.com
Homepage: http://www.meteodata.com

Ein Service von APA/OTS und METEO-data

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Rene Hellwig
Tel.: 076 66/8799 DW 19
e-mail: rene.hellwig@meteodata.net

Meteo-data GesmbH

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WET/WET