Zierler: SPÖ betreibt Opposition zur Privilegiensicherung

Plumpes Ablenkungsmanöver Kuntzls

Wien, 2000-06-05 (fpd) - "Als plumpes Ablenkungsmanöver" bezeichnete heute FPÖ-Generalsekretärin Zierler die neuerlichen Vorwürfe von SP-Bundesgeschäftsführerin Kuntzl gegen die FPÖ und die Regierung. ****

"Die SPÖ hat allen Grund abzulenken, sowohl von ihrer Vergangenheit als auch von der Gegenwart. Der jahrelanger Stillstand hat zu einem Reformstau geführt, der Österreich an den Rand des Abgrund gebracht hat. Jetzt betreibt die SPÖ panische Fundamental- und Privilegiensicherungsopposition", so Zierler. Das sehe anscheinend auch das Nachrichtenmagazin Profil in seiner jüngsten Ausgabe so: Von "Null Bewegung", "Stillstand", von einem "moralischen und politischen Tief", auch vom "Fehlen von Konzepten und sinkenden Umfragewerten" sei dort die Rede

"Dem ist nichts hinzuzufügen. Die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin hat tatsächlich enormen Ablenkungsbedarf", schloß Zierler. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC