LHStv. Bauer: Niederösterreichisches Gesundheitsinformationssystem - "NÖGIS" - im Entstehen

Neue Inititive soll Kommunikationsstrukturen im NÖ Gesundheitswesen verbessern

St. Pölten, (SPI) - Eine neue Initiative von Gesundheitsreferent LHStv. Dr. Hannes Bauer soll die Kommunikationsstrukturen im NÖ Gesundheitswesen im Interesse der Patienten sowie der Ärzteschaft verbessern - der Projekttitel dafür: "Niederösterreichisches Gesundheitsinformationssystem (NÖGIS)". Die Initiative wurde heute im Rahmen einer Arbeitssitzung zum Thema "EDV-Vernetzung zwischen intra-und extramuralen Gesundheitsbereich" in St. Pölten vor Teilnehmern der Ärztekammer, der Apothekerkammer, Verwaltungsdirektoren der Krankenhäuser Niederösterreichs und interessierten Experten präsentiert.****

Das Arbeitstreffen wurde mit großem Interesse aufgenommen, was auch an der hohen Zahl der Teilnehmer zu erkennen war. Bauer begründet seine aktuelle Initiative: "Die optimale Ausnutzung der Möglichkeiten der modernen Telekommunikation und der Informatik im niederösterreichischen Gesundheitsbereich ist meine Vision für die Zukunft. Es geht darum, Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte, den Pflegebereich und die psychosozialen Dienste elektronisch zu vernetzen. Wenn wir das Gesundheitssystem wirklich grundlegend reformieren und gleichzeitig den hohen Standard und die gerechte Versorgung aller Menschen aufrechterhalten wollen, müssen wir die Strukturen optimieren. Und die Telematik in der Medizin ist der Weg zu modernen Strukturen für das 21. Jahrhundert."

Landesvize Bauer hat aus diesem Grund eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Vielzahl an einzelnen Projekten in Niederösterreich evaluieren soll. Ziel ist es, eine niederösterreichweite Gesamtlösung für die kompatible Vernetzung aller Bereiche des Gesundheitssystems zu erarbeiten. "Diese "Niederösterreichische Gesundheitsplattform" ist unser Ziel, und ich habe sie in einem ersten Schritt "NÖGIS" getauft. Das "NÖGIS" soll die Plattform für den koordinierten elektronischen Informationsfluß von gesundheitsrelevanten Daten zwischen allen Akteuren des Gesundheitswesens sein, analog dem "NÖGUS", der die Finanzströme in der niederösterreichischen Gesundheitsversorgung regelt. Wir wollen mit dem "NÖGIS" in erster Linie den Service für die Patienten verbessern und gleichzeitig die Effizienz steigern. Oberste Priorität hat dabei die Sicherheit der Verwendung der Patientendaten", so der NÖ Gesundheitsreferent.

Die Vorschläge von LHStv. Bauer trafen auf große und einhellige Zustimmung. Alle Teilnehmer kamen überein, daß eine landesweite Initiative der entscheidende Schritt sei, um die vollen Potentiale der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien für den Gesundheitsbereich in Niederösterreich nutzen zu können und die Vielzahl an regionalen Insellösungen unter einem gemeinsames Dach zu vereinen. Darüberhinaus muß dieses System mit den Gesundheitsnetzen anderer Bundesländer und europaweit möglich und angestrebt werden. (Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN