LTP Dörler von der Landesbibliothek beeindruckt

Landesbibliothek zählt zu den besten Einrichtungen ihrer Art in Österreich und im Bodenseeraum

Bregenz (VLK) - Anlässlich eines Besuches überzeugte sich Landtagspräsident Manfred Dörler vom hohen Leistungsvermögen
der Vorarlberger Landesbibliothek. Dörler zeigte sich von
dieser Einrichtung, die in Vorarlberg auch die Agenden einer Universitätsbibliothek wahrnimmt, beeindruckt und auch gesprächsbereit über die Ausbaupläne der Landesbibliothek,
die auf Grund ihres umfangreichen Bestandes und ihrer Aufgabenvielfalt seit Jahren mit Platzpropblemen zu kämpfen
hat. ****

Landtagspräsident Manfred Dörler machte es sich zur
Aufgabe, Einrichtungen, die vom Landtag jährlich mit beträchtlichen finanziellen Mitteln ausgestattet werden, persönlich in Augenschein zu nehmen und sich über die
einzelnen Institutionen selbst ein Bild zu machen. Dies
geschah kürzlich auch im Rahmen eines Besuches in der
Vorarlberger Landesbibliothek.

Der Leiter der Vorarlberger landesbibliothek, Direktor
Harald Weigel, übernahm die Führung durch die
Landesbibliothek und wies auf das neue, leistungsfähige EDV-
System hin, das von hoher Benutzerfreundlichkeit
gekennzeichnet ist. Besonderes Interesse rief bei LTP Dörler
die Stiftsbibliothek mit alten Handschriften sowie die
Mediathek hervor, in der alle das Land betreffenden Radio-
und Fernsehbeiträge archiviert und praktisch in
sekundenschnelle abrufbar sind.

Gesprächsbereit zeigte sich LTP Dörler über die
Ausbaupläne der Landesbibliothek. Die Einrichtung, die in Vorarlberg auch die Agenden einer Universitätsbibliothek
wahrnimmt und vor allem in den Semesterferien für die über
7.000 Vorarlberger Studenten als wichtige Anlaufstelle dient, kämpft seit Jahren auf Grund ihrer großen Bestände und ihrer Aufgabenvielfalt mit Platzproblemen. In ihrem Bestand führt
die Landesbibliothek rund 470.000 Bände. Allein im
Kuppelsaal, der sich als Ort der kulturellen Begegnung einer beachtlichen Frequenz erfreuen kann, stehen für die Benutzer
60.000 Bände zur Verfügung. Direktor Weigel sprach das
Projekt eines Zubaues der Bibliothek an, die neben
zeitgemäßen Einrichtungen wie einer Cafeteria auch um eine CD-Abteilung erweitert werden soll.

Die Landesbibliothek, die zu den besten Einrichtungen
ihrer Art in Österreich zählt, arbeitet im EDV-Verbund mit
allen größeren Bibliotheken im In- und Ausland zusammen und
ist derzeit auch federführend am Aufbau einer Bodensee-
Bibliothek beteiligt. Bislang schon bestehende Verbindungen
etwa zu den Universitäten in Konstanz und St. Gallen sollen
damit weiter intensiviert und Synergien genutzt werden.
Interessant ist dieser elektronische Zusammenschluss im
Bodenseeraum vor allem auch im Hinblick auf die Einrichtung
einer "Internationalen Bodenseehochschule". Zu dieser
Einrichtung findet heute, Montag, im Landhaus in Bregenz auch
ein eigenes Symposium der Internationalen Bodenseekonferenz
(IBK), deren Vorsitzender derzeit Landeshauptmann Herbert
Sausgruber ist, statt.
(hapf/ug/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20136

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL