Kulturstadtrat Marboe weist Kritik der Freiheitlichen zurück

Wien, (OTS) Die heutige Aussendung der Freiheitlichen Gemeinderätin Mag. Heidemarie Unterreiner ist wohl ein neuerlicher Gipfelpunkt der Selbstentlarvung und des grundsätzlichen Unverständnisses für eine offene und freie Kulturpolitik in Wien, kritisierte Kulturstadtrat Peter Marboe am Freitag.

Während Frau Unterreiner namens des von ihr vertretenen
Teiles der FPÖ die Ausladung Schlingensiefs und das rasche Handeln des Kulturstadtrates verlangt, was in einem funktionierenden Rechtsstaat gar nicht möglich ist, geht es in einem offenen und urbanen Kulturklima nicht um Vorzensuren, präventive Verbote und Einschränkung der künstlerischen Autonomie, sondern um das Annehmen einer künstlerischen Auseinandersetzung und zum
Bekenntnis zu den grundsätzlichen Prinzipien der künstlerischen Freiheit, gerade, wenn es schwierig ist.

Entlarvend und bedrohlich ist der konkret gemachte Vorwurf, dass Marboe bei Vertragsabschluss mit dem designierten Festwochenintendanten Luc Bondy verzichtet habe, sich in "künstlerische Belange einzumischen" und damit jegliche politische Verantwortung aufgegeben habe. Man stelle sich einmal die künftige Kunstszene und das Kulturleben in Wien vor, wenn eine "Kultursprecherin" vom Format einer Frau Unterreiner in diesem
Sinne das Sagen hätte und, ihrer eigenen entlarvenden Aufforderung folgend, permanent in das künstlerische Programm der Wiener Festwochen und der Wiener Theater, der Wiener Ausstellungsräume, der Wiener Musikszene usw. eingreifen würde.

Sollte dies nicht nur die persönliche Meinung Frau Unterreiners, sondern auch jene ihrer Partei sein, dann kann diese Unfähigkeit zwischen persönlichen Standpunkten und dem Bekenntnis zu grundsätzlichen Prinzipien nur als alarmierend bezeichnet werden, betonte Marboe.

Die künstlerische Leitung der Wiener Festwochen hat mein Vertrauen. Luc Bondy, der unbestrittene Theatermagier, ist ein großes Glück für Wien, und ich bin froh, dass er sich bereit erklärt hat, ab dem Jahr 2002 die künstlerische Gesamtverantwortung für die Wiener Festwochen zu übernehmen. (Schluss) bm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Boris Marte
Tel.: 4000/81169

PID-Rathauskorrespondenz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK