Liberale begrüßen Gründung der Amnesty International-Aktionsgruppe 133

Smoliner: "Wichtiges Signal für ExekutivkollegInnen"

Wien (OTS) "Die Gründung der Aktionsgruppe 133 von Amnesty International durch Exekutivbeamte aus ganz Österreich ist nicht nur eine Stärkung von Amnesty, sondern auch ein wichtiges Signal von PolizistInnen an PolizistInnen", sagte heute Marco Smoliner, liberaler Landtagsabgeordneter in Wien und selbst karenzierter Polizeimajor.

Die Exekutive sei in jedem Land der Welt jene Institution, die im größten Spannungsverhältnis zu den Menschenrechten stehe, daher auch die größten Möglichkeiten habe, Menschenrechte aktiv zu schützen. Außerdem sei es Aufgabe jeder Exekutive in demokratischen Ländern, Menschenrechte zu schützen, betonte Smoliner.

Obwohl sich AI-Gruppen im eigenen Land grundsätzlich jeder Recherche enthalten, sei allein die Gründung dieser Gruppe ein wichtiger Denkanstoß für über 30.000 ExekutivbeamtInnen in Österreich. "Ich freue mich über das positive Echo auf diese Aktionsgruppe innerhalb der Exekutive und im Innenministerium und werde Amnesty International gerne unterstützen", so Smoliner abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW