DATAKOM investiert in vernetzte Gesundheitsversorgung

Ärztekammer für Oberösterreich tritt "DaMe" bei

Wien (OTS) - Auch in Oberösterreich bewegt sich alles in Richtung vernetzter Medizin. Der elektronische Datenaustausch bringt Vereinfachungen bei Diagnose und Therapie sowie Kostensenkungen. DATAKOM AUSTRIA forciert nun sein digitales Kommunikationssystem für den Gesundheitsbereich. "DaMe", der Datenaustausch für Mediziner, bietet ab sofort einen neuen Client und Neuerungen am Infotainment-Server. DaMe-Vorreiter ist seit einem Jahr die Salzburger Ärztekammer. Nun setzt auch die Ärztekammer für Oberösterreich auf den elektronischen Dienst der DATAKOM und stellt den Online-Service für ihre Mitglieder zur Verfügung.

Dr. Otto Pjeta, Präsident der Ärztekammer für Oberösterreich sieht das wichtige Projekt "DaMe" als "einen weiteren, großen Schritt hin zur modernen ärztlichen Kommunikation für das neue Jahrtausend".

Alleskönner "DaMe"

Der elektronische Helfer der Mediziner beschleunigt die Geschäftsprozesse enorm, hilft Kosten senken und Fehler vermeiden. Der Datenaustausch erfolgt in einer geschlossenen Benutzergruppe. Das Produkt bietet E-Mail-Verkehr, Zugang ins Internet und Online-Informationsdienste über die DATAKOM-Firewall, Electronic Banking und Internet Newsgroups (Diskussionsforen) für Mediziner.

"DaMe geht inzwischen weit über den reinen Austausch von Befunddaten hinaus", macht Ing. Peter Uher, Produktmanager von DATAKOM, deutlich. "Wir bieten dem österreichischen Gesundheitssystem ein umfassendes Leistungspaket an, serviciert von einem kompetenten Team. Und wir investieren in die Weiterentwicklung und neue Dienste."

Neu bei "DaMe" sind der Client connect.med.secure, die geschützte Internet-Anbindung und der Infotainment-Server MOS (Medizin Online Service).

connect.med.secure - mehr Sicherheit für medizinische Daten

Der neue Client erlaubt es, Patientendaten, Ärzteberichte, Laborbefunde usw. einfach, fehlerfrei und vor allem sicher zu transportieren und weiterzubearbeiten. Die Ordinationssoftware übernimmt die ankommenden Befunde und ordnet sie dem Patienten automatisch zu. Der neu integrierte Scheduler lässt das Programm selbstständig im Hintergrund ablaufen.

DATAKOM entspricht angesichts der extremen Sensibilität von Patientendaten auch bei "DaMe" dem Grundsatz, der Sicherheit höchste Priorität zuzuordnen. connect.med.secure unterstützt das zur Zeit sicherste asymetrische Verschlüsselungsverfahren (1024 Bit). Die bei DaMe angewandte Standardtechnologie entspricht sowohl dem neuen Datenschutzgesetz als auch den Richtlinien der STRING-Kommission des Gesundheitsministeriums (MAGDA-LENA), die den Schutz personenbezogener Daten regeln. Zur Verschlüsselung dient die Digitale Signatur "a-sign", mit der man von DATAKOM als führender Zertifizierungsstelle auch die Vertrauenswürdigkeit elektronischer Sendungen bestätigt bekommt.

DATAKOM Manager Peter Uher betont: "Die elektronische Kommunikation zwischen Ärzten, Labors und Spitälern verläuft - bei sehr einfacher Handhabung und voller Kompatibilität - völlig sicher."

Gesicherter Zugang zum Internet

DATAKOM stellt einen Internetzugang mit Firewall-Schutz , unbegrenzten Senden und Empfangen von Internet E-Mails sowie SMS und Fax zur Verfügung. Der Internet-Zugang ist unlimitiert zur Online-Gebühr; Web Space zur Publikation eigener Informationen im WWW steht zur Verfügung. Ein fachkundiges Installationsteam vor Ort und eine gebührenfreie Hotline-Nummer leisten den Support. Die nötige Hard- und Software kann man ebenfalls von DATAKOM beziehen und warten lassen.

MOS (Medizin Online Service)

MOS gibt Ärzten eine reichhaltige Auswahl an Informationen aus Medizin, Wirtschaft, Politik und Freizeit. Den Content liefert großteils der darauf spezialisierte Mannstein Verlag.

Die Inhalte von Veranstaltungen und Kongressen stehen ebenso "auf Klick" zur Verfügung wie gesundheits- und standespolitische Beiträge. Auf dem MOS-Server liegt eine Sammlung von Therapierichtlinien, die gemeinsam mit den renommiertesten medizinischen Fachinstitutionen erstellt wurde. Flankiert wird der Datenpool von state-of-the-art Beiträgen zu den wichtigsten Krankheitsbildern. Im "Journal Club" findet der Teilnehmer Kurzfassungen und Interpretationen aus der internationalen Fachliteratur.

Diverse Therapieforen (Newsgroups) erlauben einen regen Erfahrungsaustausch zwischen Medizinern. Ein Schwarzes Brett steht für Kleinanzeigen bereit. Weiters finden sich im "Medizin Online Service" Terminübersichten und Adressensammlungen von Ärzten, Pharmafirmen oder Spitälern. "MOS ist ein ganz auf Mediziner und den Gesundheitsbereich zugeschnittenes Online-Service", sagt der DATAKOM-Experte Ing. Peter Uher. "In diesem umfassenden Infotainment-Angebot findet jeder im Gesundheitsbereich Tätige etwas Nützliches." Daher hat sich nun auch die Ärztekammer in Linz entschlossen, den elektronischen Dienst der DATAKOM für die oberösterreichische Ärzteschaft zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen:

Ing. Peter Uher, Produktmanagement Infrastruktur/MHS,
Datakom Austria GmbH,
Tel: 01/501 45-355, E-Mail: peter.uher@datakom.at
Werner Buhre, Kommunikation, Datakom Austria GmbH
Tel.: 01/501 45-247, E-Mail: werner.buhre@datakom.at http://www.datakom.at
http://atropolis.at
http://dataweb.datakom.at
http://a-sign.datakom.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS