baeurer investiert in die weitere Expansion ots Ad hoc-Service: baeurer AG <DE0005530703>

Hüfingen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Quartalsergebnis voll im Plan - Internationalisierung erfolgreich angelaufen - Weitere Branchenmarktplätze in Vorbereitung

Hüfingen, 1. Juni 2000. Die bäurer AG hat in den ersten drei Monaten 2000, dem ersten Quartal nach dem erfolgreichen Börsengang Anfang Dezember, deutlich in die weitere Expansion investiert. Neben der neuen Handelsplattform b-gate stand vor allem die angekündigte Internationalisierung im Mittelpunkt. Bei einer Umsatzsteigerung von 50,1 % auf 23,1 (15,4) Mio. DM entstand so ein Fehlbetrag nach Steuern von 7,6 (-1,9) Mio. DM, der damit über Plan von -10,8 Mio liegt. Für das Gesamtjahr 2000 sieht die Planung eine positive EBIT-Marge von 6 Prozent des Umsatzes vor, der Jahresumsatz soll um mehr als 70 Prozent auf 166 Mio. DM steigen. Trotz eines insgesamt verhaltenen Marktumfeldes im traditionell schwachen 1. Quartal konnte bäurer als Marktführer bei Software zur betriebswirtschaftlichen Unternehmenssteuerung (ERP, Enterprise Resource Planning) für mittelständische Unternehmen mit einem inneren Wachstum von 26 Prozent (ohne Akquisitionen) weit stärker als der Markt zulegen.

Schwerpunkt der Investitionen, die sich in den ersten Monaten auf das Ergebnis auswirkten, waren Personalausgaben für die Fertigstellung der b-gate-Technologie zum Betreiben von Branchenhandelsplätzen und die Entwicklung weiterer e-Commerce-Lösungen. Neben der Open Optics-Lösung für die Augenoptikerbranche, die im Juli aktiv starten wird, sind bereits weitere Plattformen in Vorbereitung. Insgesamt stieg der Personalaufwand auf 14,0 (7,7) Mio. DM. Der Materialeinsatz erhöhte sich nur leicht auf 5,4 (4,8) Mio. DM.

Erfreulich gut sei auch die Internationalisierung angelaufen, besonders in den USA, berichtete Vorstandsvorsitzender Heinz Bäurer. Durch gezielte Akquisitionen wurde seit dem Börsengang nicht nur die internationale Marktabdeckung gestärkt, sondern auch die Technologieführerschaft ausgebaut. Die Betriebskosten stiegen aufgrund dieser Faktoren auf 6,5 (3,5) Mio. DM. Bäurer verfügt nun neben der eigenen ERP-Standardsoftware auch über führende Technologien und Lösungen für Customer Relationship Management (CRM), Supply Chain Management (SCM) und für das Zukunftsthema Application Service Providing (ASP). Aufgrund dieser Investitionen in das künftige Wachstum betrug das EBITDA -4,1 (-0,3) Mio. DM, das EBIT -7,2 (-1,7) Mio. DM.

Der vollständige Quartalsbericht ist unter www.baeurer.de im Internet abrufbar.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

bäurer Aktiengesellschaft Investor Relations Claudia Bosselmann Römerstraße 39 78183 Hüfingen/Behla Deutschland

Tel. +49 (0) 771 9211 - 123 Fax +49 (0) 771 9211 - 800

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI