ARBÖ: Sperre der Tauernautobahn nach Fahrzeugüberschlag

Kilometerlange Staus nach Unfall mit 2 Verletzten

Wien (ARBÖ) - Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute morgen auf der A10, Tauernautobahn, bei Spittal/Drau. Die Autobahn mußte in Fahrtrichtung Villach für längere Zeit gesperrt werden, berichtet der ARBÖ. Auch in Fahrtrichtung Salzburg kam es zu Behinderungen.

Gegen 09:26 kam es in Höhe der sogenannten Mautbrücke zu einen Überschlag von einem Pkw. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurden bei dem Unfall 2 der Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Um die raschestmögliche Versorgung der Verletzten zu gewährleisten mußte Marin 5, der Hubschrauber des Innenministeriums, aus Klagenfurt angefordert werden. Im Zuge der Hubschrauberlandung mußte die Fahrbahn in Richtung Villach für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Auf Grund des starken Urlauberreiseverkehrs kam es zu kilometerlangen Staus. "Derzeit beträgt der Rückstau über 5 Kilometer. Die Gendarmerie leitet den Verkehr bei Spittal/Ost von der Autobahn ab. Auf der B100, Drautal Bundesstraße,werden die Fahrzeuge bis zur Auffahrt Paternion-Feistritz geleitet. Auch hier kam es binnen kurzer Zeit zu sehr zähflüssigem Verkehr und kurzen Staus", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider, Anja
Engelhart

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR