ZIERLER: Benzinpreissenkung in Kärnten - Beispiel für bürgernahe Politik!

Vorreiterrolle Jörg Haiders - Blasierte Äußerungen Häupls sind deplaziert

Wien, 2000-05-31 (fpd) - "Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider ist wieder einmal Vorreiter, wenn es darum geht, Politik zum Wohle der Menschen zu machen", erklärte heute die freiheitliche Generalsekretärin Theresia Zierler. ****

"Daher sind blasierte Äußerungen wie die von Wiens ‚Seitenblicke-Bürgermeister‘ Häupl völlig deplaziert und zeigen nur, wie abgehoben und an den Bedürfnissen der Menschen vorbei andere Politiker agieren", kritisierte Zierler. Jörg Haider habe bereits mehrmals den Weg einer bürgernahen und verantwortungsvollen Politik gezeigt. Die anderen Landeshauptleute wie Häupl oder Klasnic sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Zierler erinnerte in diesem Zusammenhang an die Mietensenkung im Bereich der Genossenschaften, das Lehrlingspaket oder die Strompreissenkung in Kärnten, wo dem Beispiel Kärntens schließlich auch andere Bundesländer folgten.

"Jörg Haider hat auch jetzt wieder gezeigt, wie es geht. Nicht launige Polemik à la Häupl ist gefragt, sondern Verantwortung gegenüber dem Auftraggeber, nämlich den Menschen im Land. Bezahlt wird man nicht für Seitenblicke-Auftritte. Auch andere Landeshauptleute sollten sich daran erinnern, für wen sie arbeiten und von wem sie wofür gewählt wurden und sollten im Sinne der Bevölkerung und zu deren Wohl arbeiten - wie in Kärnten", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC