Nach "Fidelio" wieder italienische Oper

Gars präsentiert "La Traviata" vor der Ruinenkulisse

St.Pölten (NLK) - Als Schauplatz für eindrucksvolle Opernbühnenwerke hat sich die Burgruine Gars im Rahmen des Festivals "Opern Air Gars" schon vielfach bewährt. Nach einer durchaus erfolgreichen Aufführungsserie der Oper von Ludwig van Beethoven "Fidelio" gibt es heuer eine Rückkehr zum italienischen Fach: Auf dem Programm steht vom 14. Juli bis 13. August die Oper "La Traviata", basierend auf dem Roman "Die Kameliendame" von Alexandre Dumas dem Jüngeren.

Für Inszenierung und Bühnenbild zeichnet Regisseur und Intendant Karel Drgac verantwortlich. Wie schon in den letzten Jahren ist ein international beachtliches Sängerensemble unter der Leitung von Ivan Parik zu hören. In der Titelrolle singt die Puertoricanerin Melba Ramos, Alfredo ist der mexikanische Tenor Emilio Ruggerio.

Das Erfolgsrezept von Gars - bisher waren nahezu alle Aufführungen stets ausverkauft - ist nicht nur durch das gute Ensemble, sondern vor allem durch die stimmungsvolle Burgruine begründet. Der besondere Reiz des Opernabends liegt auch in den hervorragenden akustischen Verhältnissen.

Die Premiere findet am Freitag, 14. Juli, um 20.30 Uhr statt, weitere zwölf Vorstellungen gibt es an allen Wochenenden bis 13. August. Bestellungen sind unter der Telefonnummer 01/3102026 möglich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK