Povysil/Wolfmayr: "Vom Teilschutz zum Vollschutz des Kulturgutes Buch"

Koalition diskutiert Verfassungsempfehlung

Wien, 2000-05-31 (fpd)- Eine neuerliche Diskussionsrunde mit Verfassungsexperten und betroffenen Interessensvertretern brachte der Kulturausschußvorsitzenden Dr. Brigitte Povysil (FPÖ) und ihrer Kollegin Mag. Dr. Andrea Wolfmayr (ÖVP) den Durchbruch zum Gesamtschutz des Kulturgutes Buch: Die Buchpreisbindung wird nun auch das inländische Internet einbinden ***

Mit diesem Erfolg ist für die nationale Buchpreisbindung, die sich derzeit auch auf europäischer Ebene im Umbruch befindet (E-Commerce-Richtlinie), eine Übergangszeit von fünf Jahren geschaffen. Nationalen Systemen wird damit eine Umstellungsphase in ihrer weiteren Entwicklung ermöglicht, erläuterten die beiden Abgeordneten.

"Wir haben es uns wirklich nicht leicht gemacht", so Povysil und Wolfmayr. "Es ist uns gelungen, der ursprünglich einzigen Intention dieser klaren gesetzlichen Lösung zu folgen und für Autoren, Verlage, Handel und Konsumenten das Kulturgut Buch weiterhin in seiner gesamten Vielfalt zu erhalten - und zwar zu europaweit vergleichbaren und marktorientierten Preisen."

"So schnell und effektiv arbeitet die neue Koalition in Sachen Kultur. Dadurch beweist sie Kompetenz in der legislativen Unterstützung der Regierung", freuten sich abschließend Povysil und Wolfmayr (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC