"Kleine Zeitung" Kommentar: "Sonntagstief" (von Bernd Olbrich)

Ausgabe vom 29.05.2000

Graz (OTS) - Mit der berühmten "Sonntagsfrage", bei der die Vorlieben der Wähler für die eine oder die andere Partei von den Meinungsforschern zwischen den Wahlen abgefragt werden, bekommen die Freiheitlichen zunehmend Probleme. Während die schwarzen Regierungspartner zulegen, entfernen sich die Blauen rasant von ihrem Nationalratswahlergebnis.

Die Mühen der Ebene in der Regierung sorgen nämlich für ein konsequentes Abbröckeln der einstigen Wählerschaft, der halt so gar nicht der Sinn nach neuen Sparpaketen, Beitragserhöhungen, Selbstbehalten und Verteuerungen steht.

Infrastrukturminister Michael Schmid, Sicher-nun-doch-nicht-Spitzenkandidat für die steirische Landtagswahl, sieht dieses Tief bei der "Sonntagsfrage" ziemlich gelassen, meint er doch, dass "schließlich unter der Woche gearbeitet werde".

Das mag zwar für die meisten Österreicher so stimmen, wählen gehen sie dann aber erst wieder an einem Sonntag. ****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035

Kleine Zeitung,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ