FPD: Besuch österreichischer Parlamentarier beim italienischen Ministerpräsidenten und beim Außenminister

"Gespräche mit dem Ministerpräsidenten und dem Außenminister -Österreichische Delegation wird sowohl mit Mitgliedern des Abgeordnetenhauses wie des Senats treffen - Audienz beim Papst"

Wien, 2000-05-26 (fpd) - "Eine fünfköpfige Gruppe österreichischer Parlamentarier (Helmut Dietachmayr (SPÖ), Edith Haller (FPÖ), Detlev Neudeck (FPÖ), Günther Platter (ÖVP), und Dr. Evelin Lichtenberger (Grüne)) wird auf Einladung des italienischen Parlaments vom 28. Mai bis 1.Juni Rom besuchen. Zweck dieser Reise wird es auch sein, die Ausgrenzung Österreichs aus Europa zu beenden helfen", betonte die Leiterin dieser Delegation Abg. Edith Haller.****

Beim Besuch in Rom wird es zwei Sitzungen mit den Mitgliedern des italienischen EU-Ausschusses geben. Weiters sind je ein Gespräch mit dem Ministerpräsidenten und dem Außenminister vorgesehen. Ferner werde die österreichische Delegation sowohl mit Mitgliedern des Abgeordnetenhauses wie des Senats zusammentreffen. Als Höhepunkt der Reise ist eine Audienz beim Papst eingeplant.

"Aus Rom werden ermunternde Zeichen für eine rasche Beendigung der EU-Eiszeit gegenüber Österreich signalisiert. Weiters werden bei diesem Besuch selbstverständlich auch Südtirol-Themen angeschnitten", sagte Haller abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC