Medizone International, Inc. kündigt Finanzierungsprogramm, wissenschaftlichen Fortschritt und die Pläne für die Zukunft an

San Francisco (ots-PRNewswire) - Medizone International, Inc. (OTC Bulletin Board: MZEI) gab heute den Erhalt einer nicht an Bedingungen geknüpften Finanzierung durch den Groundell Trust, einer asiatisch-pazifischen philanthropisch orientierten Investmentgruppe, bekannt. Mit dieser Vereinbarung werden US$10 Mio. für den Kauf von 2.000.000 Aktien am Unternehmenskapital zu einem Wert von $5 pro Aktie platziert. Der Trust will 2001 zusätzliche US$10 Mio. in das Unternehmen investieren. Diese Platzierung wird mit einem Wert festgesetzt werden, der sich an der Performance des Unternehmens orientiert.

Weltweit hat Hepatitis C, eine Krankheit, die durch ein mit einer Lipidhülle umgebenes Virus ausgelöst wird, heute das Ausmaß einer Epidemie mit geschätzten 300 Mio. Fällen erreicht. Die Zahlen in den Vereinigten Staaten deuten an, dass etwa 4 Mio. Menschen infiziert sind. Man glaubt, dass Hepatitis in den nächsten zehn Jahren mit HIV/AIDS gleichziehen oder es gar übertreffen wird als einer der bedeutendsten viralen Killer.

Dr. William Hitt, ein kürzlich in den Ruhestand gewechseltes Mitglied des Vorstands von Medizone International, hat im Rahmen seines normalen Praxisbetriebs in Mexiko mehr als zwei Jahre mit Ozon gearbeitet. Obwohl außerhalb der Zuständigkeit der Gesundheitsbehörde der Vereinigten Staaten und ohne eine Blindkontrollgruppe, ist der Erfolg, den die praktischen Ärzte im William Hitt Center bei der Behandlung von Hepatitis C mit Ozon hatten, sehr ermutigend. In einer Auswahl von Testergebnissen von acht Personen, bei denen Informationen nach der Behandlung zur Verfügung standen, wurde die virale Belastung mittels der Polymerase-Kettenreaktion vor dem Beginn der Ozontherapie und noch einmal nach Ende der Ozontherapie verglichen. Es wurde eine durchschnittliche Reduzierung der viralen Belastung von log 5 bzw. 99,96% erreicht. Bei Beginn der Behandlung wiesen sieben der acht Patienten außerdem erhöhte Werte der Leberenzyme SGOT und SGPT auf. Nach der Ozontherapie fielen alle SGOT (AST) U/L- und SGPT (ALT) U/L-Werte in den normalen Bereich. Dieser Pilotversuch ohne eine Blindkontrollgruppe in einem freien Raum muss anekdotisch gewertet werden. Auf der anderen Seite wurde, um eine statistische Verlässlichkeit sicherzustellen, die gesamte Laborarbeit in Referenzlabors in den Vereinigten Staaten durchgeführt, die von der FDA anerkannt werden. Das Pilot-Versuchsprogramm hat dem Unternehmen eine große Chance gegeben, die Dosierungen, Häufigkeit und Protokolle dieser Behandlung festzulegen. Obwohl Ozon seit vielen Jahren in Europa und in anderen Teilen der Welt auf verschiedene Weisen angewendet wird, glaubt Medizone, dass die Protokolle, Dosierungen und das patentierte Anwendungssystem, das die Firma entwickelt, sich bald als weltweiter Standard erweisen werden.

Von großem Interesse für das Unternehmen waren die Ergebnisse aus einem Anschlusstest der viralen Belastung 6 Monate nach der Behandlung. Beginnend mit den niedrigen Werten nach der Behandlung, die bereits erreicht wurden, zeigte sich bei allen acht Patienten ein kontinuierliches Absinken im Wert der viralen Belastung, die in dem 6-Monatigen Zeitraum nach der Behandlung durchschnittlich 62,5% betrug, ohne eine zusätzliche Ozontherapie. Obschon es voreilig wäre, darüber zu spekulieren, warum diese virale Reduktion weit in den Zeitraum nach der Behandlung hinein reicht, glaubt das Unternehmen, dass mit den korrekten Parametern in der Ozontherapie bezüglich Konzentration, Anwendungszeit, Temperatur und Route der Eingabe die direkte virale Inaktivierung und die zellunterstützten Immunreaktionen deutlich verbessert werden können. Diese Veränderungen verstärken sich mit der Zeit und machen den Körper fähiger, eine entsprechende Immunreaktion aufzubauen, die schließlich entweder die Infektion abklingen lässt oder sie zumindestens wieder unter Kontrolle bringt. In Übereinstimmung mit anderen Berichten über eine verantwortungsvoll praktizierte Ozontherapie durch andere medizinische Fachleute wurden keine messbaren schädlichen Nebenwirkungen berichtet oder beobachtet. In dieser Studie wurde das Verschwinden aller symptomatischen Beschwerden wie Müdigkeit verzeichnet, und alle Patienten konnten ihren normalen Lebensstil wieder aufnehmen.

Nun, da dem Unternehmen ein Finanzierungsprogramm zur Verfügung gestellt wird, plant es, ein Forschungsvorhaben in Kanada, beginnend mit Hepatitis C, zu starten. Die für die Zulassung durch die kanadischen Behörden notwendigen Anträge werden in Kürze vom Unternehmen eingereicht werden. In den späten 80er- und frühen 90er-Jahren war Medizone an einem Ozon-Forschungsprogramm in Kanada innerhalb des Blood Forces Program des kanadischen Verteidigungsministeriums beteiligt. Seitdem hat sich auch in Kanada Hepatitis zu einem ernsten Problem entwickelt. Kanada ist ein so genanntes Tier 1-Land, das inzwischen seine Zulassungsanforderungen mit der FDA harmonisiert hat. Das Unternehmen freut sich, die kanadischen Beziehungen durch unsere hundertprozentige Tochter Medizone Canada Ltd., die ihre Eingaben an den Health Protection Branch machen wird, neu zu beleben. Der neue Executive Director von Medizone Canada, Ltd., der das kanadische Programm leiten und auch als Senior Vice President für Medizone International und Mitglied des Board of Directors fungieren wird, wird im Juni nach der Übergangszeit von seiner jetzigen Position bekanntgegeben werden. Im Anschluss an die geplanten ersten Versuche im Bereich Hepatitis wird das Unternehmen sein Forschungsprogramm in Kanada auch auf andere Erkrankungen, die durch mit Lipidhüllen versehene Viren ausgelöst werden wie HIV/AIDS etc., ausdehnen. Dieses Finanzierungsprogramm wird ausreichen, um alle Tests, die notwendig sind, um eine erste Zulassung für das Behandlungsprogramm des Unternehmens gegen Viren bei Menschen zu erhalten, abzuschließen.

Medizone International, Inc., ist ein Unternehmen für Forschung und Entwicklung, das sich in der Entwicklung einer auf Ozon basierenden Therapie bei Erkrankungen, die durch Viren mit einer Lipidhülle ausgelöst werden, wie etwa das Acquired Immune Deficiency Syndrome (AIDS), Hepatitis B und C, Herpes, und in der Entwicklung seiner patientierten Technologie für die Dekontaminierung von Blut, Blutprodukten und veterinärischen Serumprodukten engagiert. Das Unternehmen hat kürzlich ein neues Patent für die äußere Anwendung seiner Medizone-Technologie für die Behandlung äußerer pathogener Konditionen erhalten.

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über die Ziele, Erwartungen, Absichten und die für die Zukunft erwartete Performance des Unternehmens. Die Branche, in der das Unternehmen arbeiten möchte, ist dynamisch und sehr wettbewerbsorientiert, und es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die dazu führen können, dass die hier enthaltenen zukunftsbezogenen Annahmen gar nicht oder erst mit Verzögerung eintreten. Mit der Ausnahme der historischen Informationen stellen die in dieser Pressemitteilung erwähnten Aussagen zukunftsbezogene Annahmen dar, die mit substanziellen Risiken und Unsicherheiten behaftet sind, wie u.a. die Ergebnisse der laufenden klinischen Studien, wirtschaftliche Bedingungen, Produkt- und Technologieentwicklung, Produktionseffizienzen, Nachfrage nach den Produkten, Produkte des Wettbewerbs und die durch den Wettbewerb geprägte Umgebung, erfolgreiche Testverfahren, Fragen im Zusammenhang mit Behörden und die Risiken, die in den Dokumenten des Unternehmens an die Securities and Exchange Commission näher aufgeführt werden.

ots Originaltext: Medizone International, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jill Marshall von Medizone International, Inc.
Tel. +1-415-868-0300
oder operations@medizoneint.com
Website: http://www.medizoneint.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE