Sony, Philips, Panasonic und Nokia vereinbaren aktive Zusammenarbeit bei der Realisierung der Multimedia Home Plattform (MHP)

Braunschweig (ots) - Sony Europe, Philips, Panasonic und Nokia
haben die Bildung eines offenen Konsortiums vereinbart, das sich die Erarbeitung von Spezifikationen und Tests zur Gewährleistung umfangreicher Kompatibilität zwischen sämtlichen angebotenen Digital-Empfängern zum Ziel gesetzt hat.

Das offene Konsortium wird auf Know-How unabhängiger Dritter zurückgreifen, um die Entstehung des vorgesehenen "offenen Marktes" zu beschleunigen. An der ersten Programmphase - der Erstellung eines Systems von Prüfspezifikationen - wird bereits intensiv gearbeitet. Erbracht wird diese Leistung im Auftrag des Konsortiums durch das Unternehmen UniSoft, das erste Ergebnisse bereits kurzfristig in Aussicht gestellt hat. Diese Ankündigung stellt einen wichtigen Schritt in der anstehenden Produktentwicklung und -einführung dar.

Die Multimedia Home Plattform (MHP) entwickelt sich zügig zu einem De- facto-Standard für das im Rahmen des Digital Video Broadcasting Project (DVB) entwickelte Digital-TV-Konzept. Unlängst meldete das DVB-Gremium bereits die Verabschiedung einer ersten Version (V1.0) der MHP-Spezifikation.

"MHP wird weltweit realisiert werden, wenn die Hersteller für Konsumentenelektronik, Inhalteanbieter und Netzbetreiber sich zusammenschliessen, um hochwertige Applikationen und Endgeräte anzubieten. Ich würdige diese Kooperation der vier Unternehmen sehr, die alle Mitglieder von EACEM sind, denn diese Entwicklung ist richtungsweisend für unsere Industrie," sagte Dr. Jacques van Nieuwland, Präsident der Europäischen Organisation der Konsumentenelektronikhersteller (EACEM).

Multimedia Home Plattform

Die Realisierung von MHP ist in Form eines Software-Stacks in digitalen Empfängern und integrierten Digital-Fernsehgeräten vorgesehen. Das System soll einen "offenen horizontalen Markt" für den TV-Sektor schaffen, um eine Marktentwicklung zu ermöglichen, die nicht mehr primär auf technologischen Lösungen, sondern auf attraktiven Inhalten und Leistungen basiert.

Als Kernelement des MHP-Konzepts sollen dem Verbraucher Empfänger angeboten werden, die ihm nicht nur Fernseh- und Radioempfang, sondern auch die Nutzung völlig neuartiger interaktiver Daten- und Multimedia-Leistungen erlauben. Hierzu soll selbst dann kein neuer Empfänger nötig sein, wenn der Kunde umzieht oder sich entschließt, einen Pay-TV-Dienst zu abonnieren.

Sony Europe, Philips, Panasonic und Nokia unterstützen das MHP-System, da sie der Überzeugung sind, dass das Konzept eines "offenen Marktes" im digitalen Zeitalter ebenso gelten sollte wie im analogen - womit dann auch hier ein freier und offener Wettbewerb zwischen Herstellern und Sendern möglich würde. Jedes dieser Unternehmen hat sich verpflichtet, das MHP-System schnellstmöglich in neue, marktgängige Produkte zu integrieren.

Weitere Informationen über die Multimedia Home Platform (MHP) finden Sie im Internet unter www.dvb.org im Bereich "Artikel".

Über Sony Europe

Sony produziert Audio-, Video-, Kommunikations- und Informationstechnologieprodukte für professionelle Anwendungen und Endverbraucher. Mit den Sparten Musik, Film, Spiele und Internet befindet sich Sony in einer einzigartigen Ausgangsposition, sich im 21. Jahrhundert zu einer führenden Broadband Network Company zu entwickeln. In Europa erzielte Sony für das am 31. März 2000 abgelaufene Geschäftsjahr einen konsolidierten Jahresumsatz von EUR 14,4 Milliarden. Sony Europe, deren Zentrale sich im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin befindet, verzeichnete für das am 31. März 2000 zu Ende gegangene Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von EUR 8,5 Milliarden. Sony befasst sich mit der Herstellung von Digitalempfängern weltweit seit 1995 und hat hiervon bis heute in Japan, Europa und den USA über 3 Millionen Stück hergestellt und verkauft. Die Homepage von Sony Europe finden Sie unter:
http://www.sony-europe.com

Über Philips

Die niederländische Royal Philips Electronics ist einer der größten Elektronikkonzerne der Welt und Europas. Der Umsatz belief sich 1999 auf 31,5 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist weltweit Marktführer bei Farbfernsehgeräten, Beleuchtung, Elektrorasierern, Farbbildröhren für Fernsehgeräte und Monitore sowie One-Chip-TV-Produkten. Die 229.300 Mitarbeiter in über 60 Ländern sind in den Bereichen Beleuchtung, Unterhaltungselektronik, Elektro-Hausgeräte, Bauelemente, Halbleiter, Medizin Systeme und IT Services (Origin) tätig. Die Philips Aktie wird u.a. an den Börsen in New York (Symbol: PHG), London, Frankfurt und Amsterdam notiert. Die deutschen Philips Unternehmen beschäftigen rund 13.800 Mitarbeiter und erzielten 1999 einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro. Ihre Aktivitäten sind unter dem Dach der Philips GmbH, Hamburg, bzw. deren Tochtergesellschaften organisiert. Mehr über Philips im Internet:
www.philips.de

Über Panasonic und Matsushita

Matsushita Electric Industrial Co., Ltd., am besten bekannt durch die Panasonic und Technics Markenprodukte, ist weltweit führend in Entwicklung und Herstellung von digitaler Elektronik für Heim und Büro sowie zur Verbindung beider Bereiche. Das Unternehmen mit Sitz in Osaka, Japan, hat im Geschäftsjahr 1999/2000 (1. April 1999 bis 31. März 2000) einen Umsatz von 68,86 Milliarden US-Dollar erzielt. In Europa beschäftigt Matsushita Electric etwa 15 000 Menschen. Panasonic European Laboratories, mit Sitz in Langen bei Frankfurt in Deutschland, führt fortschrittliche Forschungen über Audio-, Video-und Multimediatechnologien durch und ist Gründungsmitglied der DVB und Mitglied des Führungsgremiums des DVB. Panasonic OWL, mit Sitz in Edinburgh, Großbritannien, forscht und entwickelt Middleware-Technologien für Konsumerelektronik. Wenn Sie mehr Informationen über unsere europäischen Aktivitäten wünschen, besuchen Sie bitte unsere Web-Site: www.matsushita.europe.com.

Über Nokia

Nokia Multimedia Terminals ist ein Pioneer bei digitalen Terminals für digitales Fernsehen und interaktive Multimediaanwendungen über Satellit, Kabel und terrestrische Netzwerke. Mit ihren innovativen Produkten und Lösungen ebnet Nokia der mobilen Informationsgesellschaft den Weg. Nokia ist der führende Anbieter von Mobiltelefonen, ein führender Anbieter von mobilen, festen und IP-Netzwerken, der damit verbundenen Kundendienstleistungen und Anbieter von Multimedia-Terminals. Im Jahr 1999 betrug der Nettoumsatz insgesamt EUR 19,8 Milliarden. (USD 19,9 Milliarden). Nokia, dessen Hauptsitz in Finnland ist, wird an den Börsen Frankfurt (NOAD), New York, Helsinki, Stockholm, London und Paris notiert. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 56.000 Mitarbeiter.

Über UniSoft

UniSoft ist ein spezialisierter Entwickler von Prüfsystemen zur Verifizierung der Konformität von Normen und Spezifikationen der Software-Branche. Der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit liegt auf der Erarbeitung von Tests für Digital-TV-Plattformen und -anwendungen. Die 1981 gegründete Firma unterhält Niederlassungen in Kalifornien und London.

Über EACEM

EACEM ist das Sprachrohr der europäischen Consumer-Elektronik-Hersteller (CE-Branche) in Brüssel. Als lang-etablierte Präsenz in der "Brüsseler Landschaft" ist diese Organisation einzigartig qualifiziert, die Belange ihrer Mitglieder wirksam zu vertreten. Neben einer ausgeprägten Identität genießt EACEM einen hohen Bekanntheitsgrad bei den europäischen Behörden und gilt als wichtigster Ansprechpartner der EU-Stellen, wenn es um die Anhörung der Consumer-Elektronik-Hersteller zu branchenrelevanten Regelungsvorhaben geht. Eine Kombination aus direkter Mitgliedschaft und Angliederung nationaler Verbände schafft die nötige Dynamik und sorgt dafür, daß EACEM die Interessen der gesamten CE-Industrie vertritt. Die EACEM-Mitgliedschaft steht jedem Unternehmen, das in der EU über Fertigungs-und/oder Forschungsstandorte verfügt, sowie nationalen Branchenverbänden aus EU-Mitgliedsstaaten offen. Nationale CE-Verbände, die ihren Sitz außerhalb der 15 EU-Länder haben, können assoziiertes Mitglied werden.

ots Originaltext: Sony Europe
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Matthias Colli, Sony Europe
Corporate Communications
Tel: 030 2575 5158

Jyrki Rosenberg, Nokia
Communications Manager
Tel: +358 9 5116 22127

Simon Poulter, Philips Consumer Electronics
Corporate Communications
Tel: +31 20 59 77914

Audrey Ruelas, UniSoft Corporation
Business Manager
Tel: +1 650 259 1290

Christina Blake, Panasonic Marketing Europe GmbH
Press Officer
Tel. +49 40 8549 2233

Fabienne Basteleus, EACEM
PR & Communications Co-ordinator
Tel: +32 2 644 2681

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS