VP-Prochaska zum Machtkampf im Wiener LIF: Machtwechsel zugunsten der Linken

Wien (ÖVP-Klub) Mit "Bedauern" kommentiert der Klubobmann der Volkspartei im Wiener Rathaus, LAbg. Johannes PROCHASKA, die aktuellen Entwicklungen auf der Landesebene des Liberalen Forums Wien. "Es hat hier eindeutig ein Linksruck im Wiener LIF stattgefunden, der letztlich auch zur Demontage von Gabriele HECHT und anderen LIF-Abgeordneten geführt hat."***

Die "Linken" im Wiener LIF hätte nun endgültig die Macht an sich gerissen, deshalb seien die Konsequenzen, die Gabi HECHT, Hanno PÖSCHL und Michaela HACK gezogen hätten, auch nur allzu verständlich. "Es hat sich ja schon in den letzten Monaten herauskristallisiert, daß die "Bürgerlichen" im Liberalen Forum der Partei den Rücken kehren", so PROCHASKA. Einige LIF-Mandatare auf Bezirksebene hätten aus diesem, sich andeutenden Linksruck, ja schon die Konsequenz gezogen und üben nun ihre Mandate für die Wiener Volkspartei aus. "Wir laden die, mit diesem Linksruck unzufriedenen, bürgerlichen Wähler und Mandatare des Liberalen Forums herzlich ein, ihre Vorstellungen in jener Partei zu verwirklichen, die die einzige bürgerliche Alternative in unserer Stadt ist, nämlich der Wiener Volkspartei."

Die bürgerlichen Wähler des Liberalen Forums lud PROCHASKA ein "ihrer Stimme Gewicht zu geben und die Wiener Volkspartei zu unterstützen". "Jede Stimme für das LIF, wie es sich jetzt darstellt, ist eine verlorene Stimme bzw. eine Stimme für den Linksruck", so der VP-Klubchef abschließend.****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR