WESTENTHALER: Skandalöse Aussagen Gusenbauers über Österreich!

SPÖ-Vorsitzender ist Drahtzieher der Anti-Österreich-Kampagne

Wien, 2000-05-24 (fpd) - Heftige Kritik am Verhalten des SPÖ-Vorsitzenden Gusenbauer im Zusammenhang mit dessen Reisetätigkeit sowie dessen skandalösen Aussagen über Österreich im Ausland übte heute FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler. *****

"Gusenbauer hat im Ausland eine äußerst blamable und peinliche Vorstellung geboten, die dazu geeignet ist, Österreich Schaden zuzufügen", so Westenthaler. Während sich ganz Österreich bemüht, eine Aufhebung der Unrechtssanktionen zu erreichen und mittlerweile auch in weiten Teilen Europas ein Nachdenkprozeß begonnen hat, reist der SPÖ-Vorsitzende nach wie vor zu den Sanktionsführern nach Belgien und Deutschland, um dort nicht nur Verständnis für die Sanktionen zu zeigen, sondern sogar deren Verlängerung um mindestens ein Jahr zu fordern. "Es ist unfaßbar, daß innerhalb nur weniger Stunden zuerst Gusenbauer gemeinsam mit Schröder und Michel die Aufrechterhaltung der Sanktionen verkündet, während gleichzeitig die erste große europaweite Initiative gegen die Sanktionen von Rasmussen und Guterres gestartet wird. Gusenbauer löst in Österreich nur noch Kopfschütteln aus", so Westenthaler weiter. Gleichzeitig zieht Gusenbauer seine Spur des Vernaderns weiter und macht Österreich, seine Regierung und seine demokratisch gewählten Parteien schlecht. "Dieser Mann ist kein Patriot, sondern einer der Drahtzieher der Anti-Österreich-Kampagne", empörte sich Westenthaler.

"Ich fordere die sich mehrenden Kritiker in der SPÖ auf, sich von Gusenbauers Vernaderungstaktik zu distanzieren und auf den Kurs des rot-weiß-roten Konsens einzuschwenken, wie vor kurzem auch der grüne Bundessprecher Van der Bellen. Nur ein gemeinsames Vorgehen, ein Konsens aller politischen Kräfte für Österreich könnte die sich jetzt bietende Chance zur endgültigen Aufhebung der Sanktionen nutzen. "Gusenbauer hat alle seine Chancen verspielt, hat Österreich massiven Schaden zugefügt und ist bei der Bevölkerung bereits unten durch. Jetzt sollte die SPÖ endlich die Kurve zum Konsens für Österreich einschlagen", "so Westenthaler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC