Europäischer Stahltag: Sozialen Dialog für 300.000 Arbeitsplätze fortsetzen!

Konferenz von Betriebsräten und Gewerkschaften

Wien/Linz (Gewerkschaft Metall - Bergbau - Energie, GPA/ÖGB). Rund 300.000 Menschen arbeiten in Europas Stahlindustrie, mehr als 14 Millionen in der Verarbeitung. Für die Interessen der 300.000 und zum Wohl der Stahlindustrie insgesamt fand bisher auf europäischer Ebene im Rahmen des EGKS-Vertrages ein sozialer Dialog statt. Dieser Vertrag läuft im Juli 2002 aus. Zur Wahrung der Interessen der Beschäftigten veranstalten VOEST-Betriebsräte, die Gewerkschaft Metall - Bergbau - Energie und die Gewerkschaft der Privatangestellten im Rahmen des Europäischen Stahltages eine Konferenz.++++

Im Rahmen der Betriebsrätekonferenz, die um 9.30 Uhr am Voest-Gelände in Linz im "Saal christliche Betriebsgemeinde" beginnt, wird eine Resolution verabschiedet werden. Darin werden Betriebsräte und Gewerkschaften unter anderem die Fortführung des sozialen Dialogs und die Schaffung von gleichwertigen Strukturen nach Ablauf des EGKS-Vertrages fordern.

Im Anschluss an die Betriebsrätekonferenz findet eine Pressekonferenz statt. Ihre Gesprächspartner sind:
Rudolf Nürnberger, Vorsitzender der Metallergewerkschaft
Walter Laichmann, Gewerkschaft der Privatangestellten
Marcel Detaille, Direktor der Arbeiterkammer Luxemburg und ehemaliger Präsident des "beratenden Ausschusses"
Erhard Koppler, Zentralbetriebsratsobmann VA Stahl
Helmut Oberchristl, Vorsitzender des Europa-Betriebsrates

Termin: 25. Mai 2000, 11.00 Uhr
Ort: Linz, Voest Gelände, Gästehaus VOEST Alpine BG 44, 1. Stock

ÖGB, 24. Mai 2000

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Metallergewerkschaft
Telefon (01) 501 46/242 DW und 0664/260 34 65
Mag. Martin Panholzer
GPA
Telefon (01) 313 93/511 und 0664/125 30 96

Nani Kauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB