AK-Wahl in Wien: Offizielles Endergebnis

Wahlbeteiligung beträgt 46,7 Prozent

Wien (AK) - Die Hauptwahlkommission hat heute unter Vorsitz von Erwin Stöger das offizielle Endergebnis der AK-Wahl 2000 in Wien festgestellt. Gegenüber dem vorläufigen Ergebnis gab es nach Auszählung der restlichen 3.961 Briefwahlstimmen nur geringe Veränderungen. Das offzielle Endergebnis lautet:

- Sozialdemokratische GewerkschafterInnen - Liste Herbert Tumpel:
179.746 Stimmen, 64,1 %, 118 Mandate (plus 11)

- Österreichischer Arbeiter- und Angestelltenbund - Christliche Gewerkschafter ÖAAB
46.451 Stimmen, 16,6 %, 30 Mandate (minus 1)

- Freiheitliche Arbeitnehmer (FPÖ) FA
24.463 Stimmen, 8,7 %, 16 Mandate (minus 12)

- Alternative und Grüne GewerkschafterInnen / Unabhängige GewerkschafterInnen AUGE / UG
13.455 Stimmen, 4,8 %, 8 Mandate (plus 3)

- Grüne Arbeitnehmer GA
6.790 Stimmen, 2,4 % , 4 Mandate (minus 1)

- Bunte Demokratie für Alle BDFA
1.928 Stimmen, 0,7, 1 Mandat (minus 2)

- Gewerkschaftlicher Linksblock GLB
2.814 Stimmen, 1 %, 1 Mandat

- Multikulturelle Aktion der Zukunft M.A.Z.
1.303 Stimmen, 0,5 %, 0 Mandate

- Bündnis Mosaik Wien - Liste Öztürk BMW
3.314 Stimmen, 1,2 %, 2 Mandate (plus 2)

Wahlberechtigt waren 610.596 Arbeitnehmer. Abgegeben wurden 285.442 Stimmen, davon waren 280.264 Stimmen gültig. Die Wahlbeteiligung betrug 46,7 Prozent

Bis Freitag können die wahlwerbenden Gruppen Einspruch gegen die ziffernmäßige Ermittlung des Wahlergebnisses erheben. Am Montag wird das Ergebnis der AK-Wahl im "Amtsblatt der Wiener Zeitung" kundgemacht. Die Gültigkeit der Wahl kann innerhalb von 14 Tagen nach Kundmachung des Wahlergebnisses von jeder wahlwerbenden Gruppe bei der Aufsichtsbehörde angefochten werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Christian Spitaler
Tel.: (01)501 65-2152

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW