Wildbach- und Lawinenverbauung/Sausgruber

Wildbach- und Lawinenverbauung: Zusatzförderung des Landes LH Sausgruber: Gemeinden erhalten insgesamt acht Millionen Schilling als besondere Bedarfszuweisung

Bregenz (VLK) - Das Land stellt den Gemeinden zusätzliche
Mittel für Lawinen- und Wildbachverbauungen des vergangenen
Jahres zur Verfügung. Acht Millionen Schilling (581.000 Euro) werden zusätzlich für Verbauungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt, informiert Landeshauptmann Herbert Sausgruber:
"Angesichts der Lawinen-, Hochwasser- und Murenkatastrophe
des vergangenen Jahres wurde die Förderungsaktion auf alle Gemeinden des Landes ausgedehnt". Förderungen erhielten
bisher nur Gemeinden des Montafons, des Klostertales, des Brandnertales, des Großen Walsertales und des
Bregenzerwaldes. ****

"Gerade Kleingemeinden sind von den zusätzlichen Kosten
des vergangenen Jahres schwerer betroffen", betont der Landeshauptmann, "deshalb übernimmt das Land einen Großteil
des Kostenanteils der Gemeinden." Der Selbstbehalt der
Gemeinden beläuft sich auf drei bis fünf Prozent (anstatt durchschnittlich 15 Prozent). Der Selbstbehalt ist abhängig
von der Finanzkraft einer Gemeinde - "reichere" Gemeinden
zahlen fünf Prozent, ärmere drei Prozent. insgesamt 91 Baumaßnahmen wurden vom Land mittels besonderer
Bedarfszuweisungen gefördert.
(tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20141

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL