Heute und morgen Betriebsversammlungen in den Gebietskrankenkassen

Dienstleistungsbetrieb für die Kunden bleibt aufrecht - Beratung über weitere gewerkschaftliche Maßnahmen

Wien (GPA/ÖGB). Heute beginnen in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Burgenland die ersten Betriebsversammlungen in den Gebietskrankenkassen, in denen die Beschäftigten auf die Auswirkungen der von der Regierung geplanten Einsparungsmaßnahmen informiert werden. Am Dienstag werden die Versammlungen in Wien, Kärnten, Tirol und Vorarlberg fortgesetzt. Ganz bewusst wollen die Belegschaftsvertreter den Kundenverkehr an diesen Tagen aufrecht erhalten, da für die Versicherten ohnehin auf Perspektive eine Verschlechterung der Servicequalität droht. Weitere gewerkschaftliche Kampfmaßnahmen werden aber nicht ausgeschlossen.++++

”Wir wollen an diesen Tagen ganz bewusst sicherstellen, dass der Kundenbetrieb durch die Versammlungen nicht gestört wird. Sollte die Regierung nämlich bei den von ihr geforderten 1,5 Milliarden Kürzungen im Verwaltungsbereich - was ein Drittel der Verwaltungskosten ausmacht - bleiben, so ist auf Perspektive ohnehin mit Verschlechterungen im Leistungs- und Serviceangebot für die Versicherten zu rechnen”, erklärte der Vorsitzende der GPA-Sektion Sozialversicherungen, Christian Dvorak, anlässlich der heute startenden Betriebsversammlungen.

”Die Versammlungen haben den Zweck, die Beschäftigten der Krankenkassen über die Unhaltbarkeit der Einsparungsideen der Regierung zu informieren. So wie es jetzt aussieht, müssen neben den kranken Menschen vor allem die MitarbeiterInnen der Sozialversicherung die Last der finanziellen Probleme der Krankenkassen tragen, die jedoch primär im Ansteigen der Medikamentenkosten zu suchen sind”, stellte Dvorak fest: ”Wir werden diese massiven Einschnitte für eine Beschäftigtengruppe, die tagtäglich hochwertige Leistungen für die Versicherten erbringt und einen wichtigen Beitrag dafür leistet, dass unser Land ein vorbildliches Gesundheitssystem hat, sicher nicht hinnehmen. Es wird daher bei den Versammlungen auch über weitere gewerkschaftliche Maßnahmen beraten.”

Die Beschäftigten der Sozialversicherungen planen zudem in den nächsten Wochen eine groß angelegte Informationskampagne, die sich an die Versicherten richtet. Dabei werden die Vorteile und der hohe Standard des österreichischen Gesundheitssystems hervorgestrichen und drohende Verschlechterungen für die Versicherten angesichts der derzeitigen Gesundheitspolitik dargestellt.

ÖGB, 22. Mai 2000
Nr. 394

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Panholzer
Telefon (01) 313 93/511 oder 0664/125 30 96
email: martin.panholzer@gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB