EU-Tagung über Psychosoziale Akutbetreuung in Notfallsituationen

Wien, (OTS) Neben der materiellen und medizinischen Hilfe für die Opfer von Katastrophen wird im zunehmendem Maß auch der psychologischen Betreuung von Opfern und Helfern erhöhtes
Augenmerk gewidmet. Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer eröffnete am Montag im Wiener Rathaus eine dreitägige Konferenz über "Psychosoziale Akutbetreuung in Notfallsituationen". An der unter der Patronanz der Europäischen Union stehenden Tagung nehmen 130 ExpertInnen aus Österreich, den Ländern der Europäischen Union und aus österreichischen Nachbarstaaten teil.****

Veranstalter der Tagung ist die Magistratsdirektion - Hilfs-und Sofortmaßnahmen, die auch Vertragspartner der EU-Kommission im Hinblick auf die finanzielle Unterstützung des Projektes im Rahmen des Aktionsprogrammes der Gemeinschaft für den Zivilschutz ist. Angestrebt wird der Aufbau eines europäischen Netzwerkes von ExpertInnen für den psychologischen Aspekt der Katastrophenhilfe. Tragische Aktualität erhielt die Tagung durch die Katastrophe von Enschede in den Niederlanden.

Ein Ziel der Konferenz ist die Verabschiedung eines "Wiener Manifestes", das gemeinsame Richtlinien für den Einsatz von psychosozialen Betreuungsteams enthalten soll. In Wien wurden
solche Einsatzteams bereits gebildet, in denen PsychologInnen, SozialarbeiterInnen und KrankenpflegerInnen zusammenarbeiten. (Schluss) ger/rr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Rudolf Gerlich
Tel.: 4000/81 012
e-mail: ger@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK