Weninger: Wo bleibt der Cable Liner Herr Landeshauptmann Pröll?

Verkehrsprobleme rund um die SCS bleiben den Anschein nach ohne Lösung

St. Pölten, (SPI) - "Pünktlich wie eine Schweizer Armbanduhr führte Landeshauptmann Erwin Pröll wenige Tage vor der Niederösterreichischen Gemeinderatswahl den publicityträchtigen Spatenstich für die Errichtung des Cable Liner auf dem Areal der Shopping City Süd durch. Einige Wochen danach kommt es zum Rückzieher der SCS Betriebsgesellschaft, die einen Teil des Projektes finanzieren soll. Postwendend lässt Landesverkehrsreferent LH Pröll Juristen des Amtes der NÖ Landesregierung prüfen, inwieweit die SCS für die Finanzierung
des Verkehrskonzeptes rund um das Firmenareal gesetzlich dazu verpflichtet ist. Eine Retourkutsche oder gar ein Racheakt an
der SCS von LH Pröll? Konstruktive Konzepte zur Problemlösung
und nicht die Suche nach dem "schwarzen Peter” sind gefragt Herr Landeshauptmann,” kommentiert der Mödlinger SP-LAbg. Hannes Weninger das jüngste Vorgehen von LH Erwin Pröll.****

Seit Jahren weiß man um das ständig wachsende Verkehrsproblem im und um den Businesspark der SCS. Seltsamer Weise sind sich zwar
alle über die Notwendigkeit einer Verbesserung einig, trotzdem
ist bis jetzt nichts als ein Spatenstich zu Wege gebracht
worden. "Landeshauptmann Erwin Pröll ist als Verkehrsreferent
der NÖ Landesregierung aufgefordert den Konsens mit der Betriebsgesellschaft der SCS zu suchen, anstatt sie mit
Kraftproben einzuschüchtern. So eine Vorgehensweise kann nicht besonders förderlich sein. Nicht "wer hat mehr Macht”, sondern wie finden wir eine Lösung, die für alle Beteiligten aber vor allem für die Bürgerinnen und Bürger am besten ist, muss die Devise lauten. Wo bleibt nun der Cable Liner, Herr Landeshauptmann?”, so Weninger.
(Schluss) sa/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI