"profil": Post AG will sich an der Feibra GmbH beteiligen

Wien (OTS) - Offensive im Massenzustellgeschäft geplant =

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner
Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, laufen zwischen
der Post AG und dem im Massenzustellgeschäft von
Prospekten und Werbebroschüren tätigen Wiener
Unternehmen Feibra GmbH Verhandlungen über eine
maßgebliche Beteiligung der Post an dem
Privatunternehmen. Die Post will in dieser Geschäftssparte
einen Sprung vorwärts machen. Feibra, das größte
Unternehmen Österreichs im Bereich von
Hauspostwurfsendungen, erreicht an die drei Millionen
Haushalte, ist vornehmlich in Ballungszentren tätig und
macht einen Umsatz von rund 400 Millionen Schilling. Laut Post-Generaldirektor Anton Wais stünden die
Verhandlungen bereits in einem "sehr konkreten Stadium".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: 01/534 70, DW 2502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS