"profil": KTM: investiert 300 Mio. S. in Entwicklung von Straßenmotorrädern

Neuer Zweizylinder-Motor - Fünf neue Modelle in vier Jahren

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in
seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, will der Mattighofener Motorradhersteller KTM nach der
gescheiterten Übernahme von Moto Guzzi, das
Unternehmen wurde vor drei Wochen an den
italienischen Mitbewerber Aprilia verkauft, nun
eigenständig Straßenmotorräder bauen. In den
kommenden vier Jahren sollen bis zu fünf neue KTM-
Modelle auf den Markt gebracht werden.

Basis ist der neu entwickelte Zweizylinder-Motor, der im
Herbst 2000 erstmals in der Straßenenduro LC8
vorgestellt werden wird, schreibt das Magazin. KTM-Chef
und Miteigentümer Stefan Pierer gegenüber "profil": "Wir
sehen in diesem Segment ein Potenzial von 15.000 bis
20.000 Motorrädern im Jahr. Deshalb gehen wir selbst auf
die Straße." Die Investitionen betragen laut "profil" rund
300 Millionen Schilling.

Die auf die Herstellung von Offroad-Bikes spezialisierte oberösterreichische Motorradhersteller rechnet heuer mit
einem Gesamtabsatz von 34.000 Stück aus eigener
Produktion, der Umsatz soll auf über zwei Milliarden
Schilling steigen, der Jahresüberschuss dürfte zumindest
100 Millionen erreichen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, 01/534 70 DW: 2501, 2502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS