"profil": JoWooD geht an Wiener Börse

Spiele-Erzeuger steigt ins Online-Gaming ein - Spiele bald über Internet erwerbbar

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in
seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, plant
die JoWooD Productions Software AG, die seit 1995 mit
der Entwicklung von Computerspielen kräftige Gewinne
macht, nun den Gang an die Börse. Als österreichisches
Unternehmen will JoWooD auch in Österreich bleiben
und zieht somit die Wiener Börse der Nasdaq oder dem
Frankfurter Neuen Markt vor. Vorstand Andreas Tobler
befürchtet an den Paradebörsen für New economy
äirgendwie unterzugehen".

JoWooD ist am Markt für Electronic Games, auf dem
weltweit rund 135 Milliarden Schilling umgesetzt
werden, eine fixe Größe und vertreibt seine Spiele neben
dem deutschsprachigen Raum auch in Fernost und den
USA.

Laut "profil" sieht Tobler in dem geplanten Einstieg ins
E-Commerce Geschäft weitere Wachstumsperspektiven.
Die JoWooD-Spiele werden bald über Internet erwerbbar
sein und in circa zwei Jahren soll Online-Gaming
tausendenen Usern die Möglichkeit bieten, im Netz
gegeneinander anzutreten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel. 01/534 70 DW: 2501, 2502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS