Hintner: Weinzinger anscheinend mit Behördenverfahren nicht vertraut

Alle Einwendungen wurden berücksichtigt und geprüft

St. Pölten (NÖI) - Mit völligem Unverständnis reagierte heute LAbg. Hans Stefan Hintner auf die Vorwürfe der Grünen in Zusammenhang mit dem Pferdesportpark Ebreichsdorf. "Der zuständige Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka hat bereits im Vorfeld im Zuge der Bescheiderstellung sämtliche nun von den Grünen aufgeworfenen Einwände geprüft", so Hintner. ****

Die Gemeinde Ebreichsdorf hat im Dezember 1999 die Umwidmung für einen Pferdesportpark der Aufsichtsbehörde vorgelegt. "Die Landesregierung hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, und bis zuletzt alle Einwendungen berücksichtigt und begutachten lassen. Schwerpunkte des Verfahrens, Grundwasserspiegel und Naturschutz, wurden in einer Vielzahl von Gutachten geprüft und die Ergebnisse sind eindeutig. Die Grundwassersituation für das vorgesehene Bauland (Betriebshof, Stallungen und Tribüne) steht einer Genehmigung nach dem NÖ Raumordnungsgesetz nicht entgegen. Der Naturschutz wurde ebenso sorgsam wie eingehend geprüft. Der bestehende Naturdenkmalbescheid gewährleistet, dass Beeinträchtigungen für prioritäre Lebensarten ausgeschlossen werden können", erläutert Hintner.

Die vorgelegenen Unterlagen der Gemeinde Ebreichsdorf waren somit von der Aufsichtsbehörde zu genehmigen. Denn werden keine Verstöße gegen das ROG festgestellt, ist der eingereichte Antrag auf Genehmigung der Umwidmung zu bewilligen. Dennoch ist es noch ein langer Weg, bis es zu einer Bauführung kommt. Zur Konsumation der Widmung sind noch Auflagen zu erfüllen und für das Projekt selber werden Baurecht, Gewerberecht, Veranstaltungsrecht, Wasserrecht und der Naturschutz gefordert sein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV