Pflegekonzept Zaya:

Startschuss für Hochwasserschutz und Renaturierung

St.Pölten (NLK) - Für den Mittellauf der Zaya gibt es ein umfassendes Pflegekonzept. Landesrat Franz Blochberger gab gestern in Mistelbach den Startschuss für die Realisierung des Konzeptes. Die Maßnahmen, die in den nächsten sieben Jahren umgesetzt werden, zielen darauf ab, den Hochwasserschutz zu verbessern und die ökologische Funktionsfähigkeit des Flusses zu verbessern, also auch den Abflussraum zu renaturieren.

Initiiert wurde das Projekt vom Zaya-Wasserverband Mistelbach-Laa. Ausschlaggebend waren die Unwetter im Sommer 1994.
Die Gesamtkosten belaufen sich auf 35 Millionen Schilling, ohne Ablösekosten. Die Kosten werden im Rahmen des Finanzierungsschlüssels der Agenda 2000 zwischen EU, Bund und Land aufgeteilt. 20 Kilometer werden revitalisiert.

Landesrat Blochberger hob hervor, wie wichtig es sei, Lebensräume entsprechend zu erhalten. Ziel müsse es sein, den Hochwasserschutz zu verbessern und auch das Rückhaltepotenzial zu erhöhen. Mit Hilfe der EU-Fördergelder habe man bereits viele wichtige Vorhaben durchführen können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK