Ottakring: Bildervergleich zeigt Bezirksentwicklung

Neue Sonderausstellung im Bezirksmuseum Ottakring

Wien, (OTS) Unter dem Titel "Ottakring auf dem Weg ins Jahr 2000" präsentiert das Bezirksmuseum Ottakring eine Sonderausstellung über neue Architektur und Stadtgestaltung im 16. Bezirk und stellt aktuellen Fotoaufnahmen von verschiedenen
Plätzen und Gebäuden jeweils historische Ansichten gegenüber. Bezirksvorsteherin Ernestine Graßberger nimmt am Montag, 22. Mai, um 18.30 Uhr, die Eröffnung der Ausstellung vor.

Die Besucher der Schau können neue Fotografien vom Personalwohnhaus bei der Endstelle der U3, von der neuen Höheren Technischen Lehranstalt auf dem "Tabakregie"-Areal, von der Wohnhausanlage Koppstraße auf den ehemaligen "Odelga"-Gründen sowie von der "Kunstmeile Ottakring" mit altem Bildmaterial vergleichen und dabei Wissenswertes über die Entwicklung des Bezirkes erfahren. Die Neugestaltung der Remise
Joachimsthalerplatz und die Errichtung der "Sport & Fun-Halle" in der Gallitzinstraße sind weitere Beispiele für die laufenden Erneuerungen in Ottakring.

Die Sonderausstellung "Ottakring auf dem Weg ins Jahr 2000" wird im Bezirksmuseum Ottakring in Wien 16., Richard-Wagner-Platz 19b (Eingang Hasnerstraße) bis Ende September zu sehen sein. Das Museum ist jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Während der Schulferien bleibt das Bezirksmuseum geschlossen. (Schluss) enz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
e-mail: enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK