Historische Fluchtwege aus Österreich

Wien, (OTS) In zwei Wanderungen können mit Hilfe der Volkshochschule Hietzing zwei historische Möglichkeiten der Flucht aus Österreich kennen gelernt werden. Im Mittelpunkt steht die Fluchtorganisation von Josef Schleich zwischen 1938 und 1941 und
die geheime Fluchthilfeorganisation Brichah, mit der zwischen 1945 und 1949 über 250.000 jüdische Überlebende der Shoah aus ihren osteuropäischen Heimatländern in den Westen gelangten. Österreich war Drehscheibe und wichtigstes Transitland dieses jüdischen Exodus, der größten organisierten Fluchtbewegung nach der Befreiung vom Nationalsozialismus. Die Ursachen der
Fluchtbewegung, die Situation der Flüchtlinge und "Displaced Persons" in Österreich werden dabei ebenso behandelt wie die Aktivitäten der verschiedenen Hilfsorganisationen und die politischen Auswirkungen, die in ihren Dimensionen der Weltpolitik mitbestimmten.

Die Historikerin Christine Oertel wird gemeinsam mit einem Fluchthelfer von damals, mit Prof. Rudolf Gelbard am Sonntag, 28. Mai (Anmeldeschluss: 25. Mai) um 10 Uhr wieder die Fluchtroute vom Panhans aus begehen. Zur Vorinformation wird am Montag, 22. Mai um 17 Uhr ein Vortrag in der Volkshochschule Hietzing (13., Hofwiesengasse 48) angeboten.

Am 29./30. Juli kann unter der Leitung von Hannelore Fröhlich in Leutschach in der Südsteiermark die Geschichte eines
unbekannten Österreichers kennen gelernt werden, wenn es heißt:
"Geflohen mit Josef Schleich. Auf den Spuren des österreichischen ‘Schindlers’ in der Steiermark". Zwischen 1939 und 1941 hat Josef Schleich zehntausende Juden von Graz aus über die Grenze ins Ausland geschmuggelt. Seine Tochter, Hannelore Fröhlich, ermöglicht Interessierten bei leichten Wanderungen rund um Leutschach in der Südsteiermark die Spur dieses zu Unrecht vergessenen Retters und der durch ihn Geretteten
wiederaufzunehmen.

Informationen und Detailprogramm unter: Tel.: 804 55 24 oder per e-mail anfordern: office@vhs-hietzing.at
(Schluss) vhs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
VHS Hietzing
Dr. Robert Streibel (Direktor)
Tel.: 804 55 24/12
email r.streibel@vhs-hietzing.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK