Grollitsch besuchte Tierschutzhaus in Vösendorf

Wien, 2000-05-19 (fpd) - Der freiheitliche Tierschutzsprecher Dr. Udo Grollitsch besuchte heute den Neubau des Wiener Tierschutzhauses in Vösendorf, um sich vor Ort ein Bild über Zustand und Aktivitäten dieses größten österreichischen Tierasyls zu machen. ****

Die Präsidentin des Tierschutzvereines, Lucie Loubé, führte den freiheitlichen Politiker durch die Anlage, um ihm die modernen Behandlungsabteilungen samt Operationssälen, die Quarantäne-Station, vor allem aber die weitläufigen Käfige kranker, ausgesetzter oder sonstiger herrenloser Tiere zu zeigen, die man zur Pflege übernommen habe. Grollitsch konnte sich davon überzeugen, daß ohne eine gehörige Portion Idealismus und großzügige freiwillige Spenden die reibungslose und mit großem Engagement betriebene Betreuung der vielen Hunde und Katzen sowie Pferde und Kleintiere nicht möglich wäre. Er versicherte Frau Loubé, namens der freiheitlichen Fraktion alles daran zu setzen, um ihre vorbildliche Organisation, aber auch andere private Tierschutzinitiativen im Rahmen seiner parlamentarischen Möglichkeiten zu unterstützen.

Grollitsch betonte in diesem Zusammenhang, daß das Ziel eines bundeseinheitlichen Tierschutzrechts von den Freiheitlichen nicht aufgegeben worden sei und daß er weiterhin alles daran setzen werde, den Koalitionspartner letztlich vom Wert eines Bundestierschutzgesetzes zu überzeugen. Argumente hiefür seien jedenfalls von der Grande Dame des österreichischen Tierschutzes, Frau Präsidentin Loubé, genug geliefert worden. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC