Verleihung der JUSTITIA 2000 für die besten österreichischen juristischen Homepages am 25. Mai 2000

Wien (OTS) - Recht und Internet gewinnen tagtäglich an Bedeutung. Immer mehr Juristen nützen das Internet, um einerseits schneller zu ihren Informationen zu gelangen und andererseits ihr Unternehmen in einer zeitgemäßen Form zu präsentieren. Um zu zeigen, wie kreativ und professionell juristische Homepages sein können, haben sich HOMEPAGES - Die Zeitschrift für den Rechtsanwender, der Universitätslehrgang für Informationsrecht und Rechtsinformation sowie Juridicum Online entschlossen, jährlich die besten juristischen österreichischen Websites in den Kategorien

· beste Homepage mit juristischem Kontext der öffentlichen
Hand

· beste Homepage mit juristischem Kontext der freiberuflichen Wirtschaft

· beste Homepage mit juristischem Kontext der allgemeinen Wirtschaft

mit der "JUSTITIA" zu prämieren.

Ausgewählte Juroren aus der Rechts- und Internetbranche nominieren in jeder Kategorie jeweils die Plätze 1 bis 3.

Die Juroren:

Dr. Peter Rastl (Leiter des Zentralen Informatikdienstes der Uni Wien)
Die Presse, Mag. Benedikt Kommenda
Der Standard, Wolfgang Fasching
ORF-Futurzone, Mag. Bettina Stomper
HOMEPAGES, Mag. Karin Pollack
Onlaw, Dr. Kristin Hanusch-Linser
Verlag Manz, Dr. Wolfgang Pichler
Juridicum Online, Florian Philapitsch
Univ.-LG f. Informationsrecht und Rechtsinformation, Stefan Oswald Ogilvy Interactive, Kevin Pemberton
ÖGB Verlag, Lucia Krämer

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Gala-Abends
am 25. Mai 2000
im ANA Grand Hotel in Wien statt.

Unterstützt wird "JUSTITIA 2000" von:
ÖGB Verlag, Linde Verlag, Ogilvy Interactive, Verlag Manz, Artware AG, debis Systemhaus, Schlumberger, RDB Die Rechtsdatenbank

HOMEPAGES - Die Zeitschrift für den Rechtsanwender ist die auflagen- und reichweitenstärkste juristische Fachzeitschrift Österreichs. HOMEPAGES erscheint vier mal jährlich mit einer Auflage von 17.000 Exemplaren und richtet sich ausschließlich an Rechtsanwender (Rechtsanwälte, Notare, Wirtschaftstreuhänder, Rechtsabteilungen in Großbetrieben, etc.).

Der Universitätslehrgang für Informationsrecht und Rechtsinformation am Juridicum Wien wurde mit Hilfe der Rechtsdatenbank RDB, sowie der Verlage Manz und Orac gegründet. 22 Jus-AbsolventInnen mit überdurchschnittlichem Studienerfolg und Interesse am Informationsrecht haben im September 1999 den postgradualen Lehrgang begonnen.

Juridicum Online wurde 1997 von Dr. Viktor Mayer-Schönberger und Dr. Nikolaus Forgó gegründet und widmet sich um die technische und inhaltliche Betreuung der Homepage der Fakultät, die technische und organisatorische Betreuung von zwei EDV-Räumen, Schulung der Mitarbeiter und der Studierenden im Umgang mit modernen Technologien in juristischen Kontexten sowie die Organisation von Veranstaltungen rund um moderne Technologien und Recht.

Rückfraghinweis: Mag. Lucas Schneider-Manns-Au Geschäftsführung der RDB
Rechts-Datenbank Ges.m.b.H. & Co. KG. Praterstraße 38, 1020 Wien
Tel.: (01) 218 85 88
E-Mail: lucas_schneider-manns-au@rdb.at http://www.rdb.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS