Prinzhorn: Ein Elfmeter für die EU-14

Aktionsplan, Landeshauptleute-Erklärung und Resolution der Kärntner Landesregierung sind drei eindeutige Signale für Europa

Wien, 2000-05-17 (fpd) - Der zweite Nationalratspräsident DI Thomas Prinzhorn begrüßt die auf verschiedenen politischen Ebenen gefaßten Beschlüsse zu den Sanktionen der EU-14. Der Aktionsplan der Bundesregierung, die Erklärung der neun Landeshauptleute und die Resolution der Kärntner Landesregierung seien deutliche Signale, die auch in Europa eindeutig verstanden werden müßten. Erfreulich sei dabei auch, daß die Sozialdemokratie nun endlich bereit sei, gegen den Österreich-Boykott der EU-14 vorzugehen. ****

"Jetzt liegt es wirklich an den einzelnen Mitgliedstaaten auf diesen breiten Österreich-Konsens zu reagieren. Mit diesen Erklärungen haben wir den 14 einen Elfmeter aufgelegt. Wenn sie ihr Gesicht nicht endgültig verlieren wollen, dann nutzen sie ihn. Wenn nicht, so ist die Kommission gefordert, endlich zu agieren und zu reagieren.", schloß Prinzhorn. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC