AVISO: Morgen, Podiumsdiskussion: "Architektur und Politik - Eine schwierige Beziehung?"

Donnerstag, 18. Mai, 19.00 Uhr, Festsaal der Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien

Wien (OTS) - Wir laden die Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen zur morgigen Podiumsdiskussion zum Thema: "Architektur und Politik - Eine schwierige Beziehung?" ein. Teilnehmer: Bernhard GÖRG (Vzbgm), Manfred NEHRER (Präsident Künstlerhaus), Laurids ORTNER (Architekt), Klaus Albrecht SCHRÖDER (Direktor Albertina) und Richard BÖSL (Architekturhistoriker). Moderation: Jan TABOR.

Die Diskussion findet anlässlich der Albertina-Ausstellung über den Barock-Architekten Francesco Borromini statt. Ziel der Podiumsdiskussion ist, das problematische Verhältnis zwischen Architektur und Politik zu beleuchten. Ein Verhältnis, das nicht immer zum Selbstmord des Architekten (wie bei Borromini) führen muss, jedoch im Sinne der (Bau-) Kultur ständig einer Evaluierung unterzogen werden sollte:

Welche Auftraggeber braucht Architektur und welche Architekten wünscht sich die Politik? Wie verträgt sich die "schnelle" Welt der Politik mit der gestalterischen Weitsicht der Architekten? Das Beispiel Museumsquarier zeigt deutlich, wie aktuell diese Fragen immer noch, oder gerade wieder sind.

Thema: Architektur und Politik - Eine schwierige Beziehung?

Ort: Festaal der Albertina, Albertinaplatz1, 1010 Wien

Zeit: Morgen, Donnerstag, 18. Mai 2000, 19.00 Uhr

Wir würden uns über Ihr Interesse freuen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Architektenkammer
Pressestelle
Tel: (01) 50517 81 - 16

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS